Stars

Jennifer Lopez wegen F-Wort bei „American Idol“ rausgeschnitten

Während einer Folge von „American Idol“ ließ Jurorin Jennifer Lopez die „f-bomb“ platzen. Die Szene wurde aus der Live-Sendung geschnitten.

Jennifer Lopez wegen F-Wort bei „American Idol“ rausgeschnitten
Jennifer Lopez wegen F-Wort bei „American Idol“ rausgeschnitten

Was haben „DSDS“ und „Das Supertalent“ gemeinsam? Genau, beide Sendungen sind Plattformen für Dieter Bohlens große Klappe und seine fiesen Sprüche. Der Poptitan schreckt nicht davor zurück, Kandidaten ungespritzt in den Boden zu rammen – dass er dabei gerne mal Fäkalsprache benutzt, ist gewollt und von RTL gebilligt. Anders sieht die Sache mal wieder im prüden Amerika aus: Weil sie das böse F-Wort benutzte, wurde eine Szene mit Sängerin und „American Idol“-Jurorin Jennifer Lopez konsequent aus der Sendung herausgeschnitten.

Der Grund dafür ist halb kurios, halb witzig: Die USA haben das Wort „fuck“ auf der TV-Indexliste stehen. Um Geldstrafen zu vermeiden, wurde der Wortpatzer von Lopez dank der um Sekunden verzögerten Live-Ausstrahlung vom Sender FOX sofort entfernt. Dennoch sah man deutlich, dass die Sängerin die so genannte „f-bomb“ platzen ließ, denn ihre Reaktion sprach Bände. Dabei wollte sie eigentlich gar nichts Böses sagen: Lopez benutzte das umgangssprachliche „fuck that“, weil Jurykollege Harry Connick Jr. ihr aufstachelnd ins Wort fiel, als sie gerade einen Kandidaten beurteilte.

Rechtlich sollte der kleine Patzer keine Konsequenzen nach sich ziehen, der Sender rechnet aber mit der einen oder anderen Beschwerde. Und Jennifer Lopez? Lachte das böse F-Wort einfach weg und machte mit der Bewertung weiter – die Frau ist eben ein echter Profi.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt