Stars

Jean Porter ist tot: „Die linke Hand Gottes“-Darstellerin stirbt mit 95 Jahren

Hollywood-Sternchen Jean Porter ist am 13.Januar 2018 verstorben. In „Die linke Hand Gottes“ und vielen weiteren Filmen verzauberte sie die Zuschauer.

Jean Porter ist tot: „Die linke Hand Gottes“-Darstellerin stirbt mit 95 Jahren
Jean Porter ist tot: „Die linke Hand Gottes“-Darstellerin stirbt mit 95 Jahren. Hier 3. von links!

Die US-amerikanische Schauspielerin Jean Porter begann ihre Karriere im Alter von 12 Jahren. Im Rahmen von Tanzstunden in der „Fanchon and Marco Dancing School“ wurde sie von einem Talentagenten entdeckt und hatte ihren ersten kleinen Filmauftritt 1936 in „Song and Dance Man“.

In den 1940er Jahren erreichte ihre Karriere den absoluten Höhepunkt. In dieser Zeit trat Porter in über 30 Filmen auf. Vor allem für Rollen in Western-Filmen und Komödien war Jean Porter prädestiniert.

1949 spielte sie die Hauptrolle im Kurzfilm „Roller Derby Girl“, der 1950 sogar für einen Oscar als „Bester Kurzfilm“ nominiert war.

Zu ihren wohl bekanntesten Filmen zählten „Cry Danger“ und der Western „Die linke Hand Gottes“, in dem sie die schöne Mary Yin mimte.

In ihrer letzten beiden Rollen war Porter 1961 in den Fernsehserien „77 Sunset Strip“ und „Abenteuer unter Wasser“ („Sea Hunt“) zu sehen.

Privat war die Schauspielerin (bis zu dessen Tod im Jahr 1999) mit dem Filmregisseur Edward Dmytryk verheiratet, der lange Zeit wegen Kommunismus-Vorwürfen in den USA auf der Schwarzen Liste stand. Die beiden lernten sich bei den Dreharbeiten zu „Till the End of Time“ kennengelernt und lieben.

Das Ehepaar hatte drei Kinder und lebte in Kalifornien.

Jean Porter verstarb am 13. Januar 2018 im Alter von 95 Jahren.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!