Kino

James Wan macht "The Fast and the Furious 7"

Drei Regisseure waren im Gespräch, den Zuschlag bekommt ein vierter - auch, wenn der eigentlich Horrospezialist ist.

Bereits im nächsten Monat kommt "Fast and the Furious 6" in die Kinos - und die Vorbereitungen für einen siebten Teil der Benzindampf-Reihe laufen bereits auf Hochtouren. Nachdem Justin Lin, der bei den Teilen drei bis sechs Regie geführt hat, im Januar erklärt hatte, er werde für einen siebten Teil nicht zur Verfügung stehen, ist Universal Pictures auf der Suche nach einem Nachfolger offenbar fündig geworden. Wie Medien berichten, hat das Studio jetzt Verhandlungen mit James Wan aufgenommen, der u.a. die Horrorfilme "Saw", "Insidious" und "The Conjuring", der am 15. August in die deutschen Kinos kommt, inszeniert hat. Nach Ansicht von Justin Lin eine gute Wahl: "Ich bin sehr stolz, Teil des 'Fast'-Franchises zu sein. Es ist eine Erfahrung, die ich immer sehr hoch schätzen werde. Es ist Zeit für mich, mich anderen Dingen zuzuwenden und ich bin begeistert darüber, dass Universal James Wan ausgesucht hat, um ein neues Kapitel aufzuschlagen."

 

Sonst bleibt alles beim Alten

Und da man in Hollywood sowieso gerne nach dem Motto verfährt "never change a running system", halten sich die weiteren Änderungen in engen Grenzen: Als Produzent des siebten Teils fungiert erneut Neal H. Moritz, das Drehbuch stammt wieder von Chris Morgan, der bereits für vier Teile des Franchises das Script verfasst hatte. Als Darsteller sind auch diesmal Vin Diesel, der auch als Produzent fungieren wird, und Paul Walker mit an Bord. Der Drehstart von "The Fast and the Furious 7" steht allerdings noch nicht fest. Die bisherigen fünf Teile haben weltweit in den Kinos zusammen knapp 1,6 Mrd. Dollar eingespielt und mehr als 8,5 Mio. Besucher in die deutschen Kinos gelockt.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!