Kino

James Franco verschläft Dreharbeiten zu "Oz"

Vor lauter Terminstress fielen James Franco mitten im Dreh einer Szene zu "Die fantastische Welt von Oz" die Augen zu.

Irgendwann musste es ja so kommen: Da James Franco sich seine Brötchen nicht nur als Schauspieler, sondern auch als Autor, Regisseur, Künstler und Dozent verdient, machte sich der Schlafmangel auf unschöne Art bemerkbar. Laut Berichten seiner Filmpartnerin in "Die fantastische Welt von Oz", Mila Kunis, schlief er mitten im Dreh einer Szene ein und war nicht wieder wachzukriegen. "Am Ende eines 17-Stunden-Tages bei Oz haben wir die Kutschen-Szene gedreht, mit echten Pferden. Das Gespann war so lang, dass sie die Pferde nicht einfach umdrehen konnten. Also haben wir das Set verlassen, sind einmal im Kreis gefahren und haben die Szene nochmal gedreht. Nach einem Take ist James einfach eingeschlafen und ich konnte ihn um nichts in der Welt wieder aufwecken", erinnert sich Mila Kunis an den Dreh.

 

James, das Arbeitstier

Bei dem Arbeitspensum, das sich James Franco aufhalst, ist das aber auch kein Wunder. Wenn er Glück hat, gönnt er sich gerade mal fünf Stunden Ruhe, bevor es wieder frisch ans Werk geht. Besserung ist auch nicht in Sicht, denn James Franco ist derzeit gefragter als je zuvor. Mit "Die fabelhafte Welt von Oz" und "Spring Breakers" wird er bei uns demnächst gleich doppelt im Kino zu sehen sein.



Tags:
TV Movie empfiehlt