Kino

James Cameron will mehr Arnold in "Terminator 5"

Aktuell schickt James Cameron im Kino wieder die "Titanic" auf ihre erste und letzte Reise. Aber auch der "Terminator"-Reihe ist er immer noch verbunden.

James Cameron ist einer der großen Visionäre des Kinos. Seit dem 5. April beweist er den Zuschauern mit "Titanic 3D", dass ein nahezu perfekter Hollywoodklassiker durch den Einsatz moderner Technologie noch bombastischer, noch beeindruckender werden kann. Doch lange bevor er mit "Titanic" und "Avatar - Aufbruch nach Pandora" die beiden erfolgreichsten Filme aller Zeiten drehte, startete er seine große Karriere 1984 mit dem vergleichsweise günstigen Science-Fiction-Film "Terminator". Der Rest ist Geschichte: Cameron gelang sein endgültiger Durchbruch als Regisseur und Hauptdarsteller Arnold Schwarzenegger etablierte sich als einer der Superstars der Traumfabrik. Und auch wenn Cameron der Reihe nach "Terminator 2 - Tag der Abrechnung" den Rücken kehrte, so hat er für deren Zukunft doch noch gute Ratschläge parat - seinem Freund Arnold zuliebe. Denn Schwarzenegger möchte zurück in seine Paraderolle als zeitreisende Killermaschine. Cameron verriet jetzt, dass er den früheren Gouvernator im Herbst zu dem Thema beraten hat.

 

Hasta la vista, Arnie

So ist Cameron der Meinung, dass sich der nächste Film auf Schwarzeneggers T-800 konzentrieren sollte: "Offen gesagt war ich da der Meinung, dass es mehr um ihn gehen muss. Ich habe ihm gesagt, dass er es nicht tun sollte, solange es sich nicht auf seinen Charakter fokussiert. Ich glaube, dass man noch eine Menge tolle Geschichten über die Figur erzählen kann, auf die bisher noch keiner gekommen ist." Da wünscht man sich doch eigentlich fast, dass sich James Cameron zwischen "Titanic" und "Avatar" noch einmal die Zeit nimmt, seinem Kumpel Arnold einen weiteren "Terminator"-Teil auf den Cyborg-Leib zu schreiben. Im Moment ist "Terminator 5" mit Regisseur Justin Lin in Planung.



Tags:
TV Movie empfiehlt