Kino

James Bond: "Wonder Woman"-Star stand als Bösewicht schon fest!

Daniel Craig als "James Bond"
Er sollte James Bond das Leben schwer machen - doch das ist nun nicht mehr sicher / Getty Images

Nach dem Abgang von Danny Boyle als Regisseur steht die Produktion des neuen "James Bond"-Films wieder am Anfang. Dabei stand der Bösewicht sogar schon fest.

Kurz vor dem Drehstart wurde beim nächsten "James Bond"-Film alles über Bord geworfen. Auf Grund von "kreativen Differenzen" hat Danny Boyle das Projekt verlassen, außer Daniel Craig steht keine Personalie fest. Besonders pikant dabei: Boyle hatte sogar schon einen Gegenspieler für den Spion ihrer Majestät.

Said Taghmaoui sollte nämlich Daniel Craig das Leben schwer machen. Der Franzose mit marokkanischen Wurzeln hat in einem Interview erzählt, dass er bereits von Danny Boyle gecastet wurde. Da der aber nun nicht mehr dabei ist, sei auch sein Engagement unsicher.

Außerdem gab Taghmaoui, den die meisten Kino-Gänger als geschwätzigen Sameer aus "Wonder Woman" kennen, Einblicke hinter die Kulissen:

"Wir wissen nicht, wer Regie führen wird und die Produzenten wissen noch nicht, ob sie Bösewicht aus Russland oder dem mittleren Osten haben wollen. Ich habe eine Nachricht bekommen in der stand: 'Wenn sie sich für den mittleren Osten entscheiden, bist du dabei. Wenn sie sich für einen russischen entscheiden, wird es jemand anderes'"

Das bedeutet, dass die Produktion vom 25. Bond-Film noch in weiter Ferne ist - und damit auch ein Kinostart.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt