Stars

James Bond-Regisseur Guy Hamilton ist gestorben!

Er war der Mann mit der goldenen Kamera: In insgesamt vier Bond-Filmen führte Guy Hamilton Regie. Doch jetzt ist der große britische Filmemacher gestorben. 

Guy Hamilton James Bond 007
Mit Guy Hamilton müssen wir uns von einer der größten Bond-Legenden verabschieden. Picture Alliance

Welcher Filmemacher würde nicht davon träumen mit Sean Connery und Roger Moore durch die Welt zu reisen? Für den britischen Regisseur Guy Hamilton wurde dieser Traum Realität. Für insgesamt vier Bond-Filme, darunter "Goldfinger", "Diamantenfieber", "Leben und sterben lassen" und "Der Mann mit dem goldenen Colt", zeichnete Guy Hamilton verantwortlich. Doch die Karriere des berühmten Briten reicht noch viel weiter.

Denn nach seiner Zeit beim Militär in den 1940er Jahren startete Hamilton seine Filmkarriere als Regieassistent: In einigen meisterhaften Produktionen wie "Der Dritte Mann", "African Queen" und "Kleines Herz in Not", schnupperte er erstmals Filmluft. 1952 gab er schließlich sein Regiedebüt in „Der Würger kommt um Mitternacht“.

Die goldene Bond-Ära

Seinen endgültigen Durchbruch feierte er aber schließlich als Regisseur des Bond-Klassikers „Goldfinger“. Für Fans der 007-Reihe gehört das Aufeinandertreffen zwischen Sean Connery und Gert Fröbe wohl zu den stärksten Momenten der kultigen Spionage-Reihe. Insgesamt war Hamilton bis Ende der 1980er Jahre als Filmemacher aktiv und führte bei 22 Spielfilmen Regie. Der britische Regisseur starb nun in seiner Wahlheimat in Palma de Mallorca im Alter von 93 Jahren. Viele Promis, darunter auch Ex-007 Roger Moore, zollten der Bond-Legende ihren Tribut.

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt