Kino

„James Bond“: Daniel Craig würde nur wegen des Geldes weitermachen

Nach zehn Jahren und vier Filmen als James Bond hat Daniel Craig keine Lust mehr. Müssen sich die „James Bond“-Macher jetzt einen neuen 007 suchen?

Daniel Craig als "James Bond"
Daniel Craig hat keine Lust mehr auf „James Bond“. Ob er „Spectre“ das letzte Mal den 007 spielt? / Getty Images

Die Dreharbeiten zu dem neuesten „James Bond“ sind abgeschlossen, „Spectre“ kommt am 5. November 2016 in die deutschen Kinos und Daniel Craig sagt in einem Interview mit „Time Out London“ die bittere Wahrheit. Ob er nochmal 007 spielt? „Jetzt? Da zerbreche ich lieber das Glas hier und schneide mir die Handgelenke auf. Nein, im Moment auf keinen Fall. Das ist okay. Ich habe es im Moment aber einfach satt. Wir sind fertig. Alles was ich will, ist es abhaken.“

Ganz schön harte Worte, aber acht Monate Dreharbeiten, unter anderem in London, Mexiko und den österreichischen Alpen, schlauchen wohl doch sehr. Und was wird jetzt aus 007? „Ich will mindestens ein Jahr oder zwei nicht daran denken“, sagt der Schauspieler. „Wer es wird, ist mir ehrlich gesagt scheißegal. Ich wünsche der Person viel Glück und hoffe, dass sie es noch besser macht als bisher.“

Ob „Spectre“ also der letzte Bond-Film mit Daniel Craig ist? Ganz müssen wir die Hoffnung aber nicht aufgeben, denn: „Wenn ich  noch einen Bond-Film machen würde, dann nur wegen des Geldes.“ 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt