Fernsehen

Isaiah Washington kehrt zurück zu "Grey's Anatomy"

Haben Isaiah Washington und die Macher von "Grey's" sich eine Friedenspfeife gemeinsam angezündet? Denn wie sonst ist es zu erklären, dass "Preston Burke" wieder in die Serie zurückkehrt?

„Grey's Anatomy“: Schwerer Rassismus-Vorwurf I Der wahre Grund für Isaiah Washingtons Rauswurf?

Na sowas, eigentlich trennten sich Isaiah Washington und die Produzenten von „Grey’s Anatomy“ 2006 in ziemlich schlechter Stimmung. Damals hatte sich Washington gegenüber seinem Kollegen T.R.Knight homophob geäußert. Deswegen musste er nach der dritten Staffel seinen Serien-Kittel an den Nagel hängen und das "Seattle Grace Hospital" verlassen.

Mittlerweile drehen seine Ex-Kollegen Ellen Pompeo, Patrick Dempsey und Sandra Oh die letzten Folgen der zehnten Staffel. Doch traurig dürfte Washington über den Rauswurf schon lange nicht mehr sein, er hat schon längst einen neuen Job gefunden und wird in Serie "The 100" zu sehen sein. Entgegen dem allgemeinen Glauben, bin ich glücklich, dass das passiert ist", verrät der 50-Jährige auf dem Online-Portal "The Urban Daily".

Doch nun die Sensation: "Dr. Preston Burke" kehrt zurück ins „Grey’s“-Team. Allerdings nur für einen Gastauftritt. Serienschöpferin Shonda Rhimes sagt über seine Rückkehr: „Mir ist es wichtig, das sich Cristinas weiterer Weg auf natürliche Weise entfaltet. Burke ist in ihrem Lebensweg elementar - er gibt der Figur einen Moment der Abgeschlossenheit, der Vollendung eines Kreises, den wir brauchen, um uns ordentlich von Cristina Yang zu verabschieden.“

Doch wie war das damals eigentlich noch mal als "Burke" ging? Er und "Cristina" wollten eigentlich heiraten, doch dann ließ er sie vor dem Altar stehen. Ein Wiedersehen gibt’s in einer Episode, die im Mai gezeigt werden soll.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt