Kino

"Iron Sky" kommt noch einmal ins Kino

Die schräge Satire "Iron Sky" rockte im letzten Jahr die Kinos. Ab September wird der Film ein zweites Mal aufgeführt, als Director's Cut.

1945 ist einer Handvoll Nazis die Flucht auf den Mond geglückt ... So beginnt die Beschreibung des Überraschungshits "Iron Sky", der 2012 über eine halbe Million Besucher in die Kinos lockte und für jede Menge Aufsehen sorgte. Regisseur Timo Vuorensola drehte die verrückte Nazi-Persiflage, in der es von schrägen Kostümen (vor allem abgewandelten Uniformen), grotesken Dialogen und herrlich blöden Einfällen nur so wimmelt. Der Film zog auch im Musikgeschäft seine Kreise: Die Band Laibach schrieb den Soundtrack, schloss die entsprechende Tournee unter dem Motto "Wir kommen in Frieden" gleich an und sorgte dafür, dass "Iron Sky" noch ein paar Fans mehr bekam. Das war für die Macher natürlich ein Segen - und deshalb haben sie nun beschlossen, das ganze Spektakel zu wiederholen: "Iron Sky" wird erneut in den Kinos aufgeführt und soll noch einmal viele zahlende Zuschauer anlocken. Ab 26. September ist im Rahmen von limitierten Sondervorstellungen Zweit-Filmstart. Gezeigt wird ein 20 Minuten längerer Director's Cut.

 

20 Minuten mehr von "Iron Sky"

Eine Fortsetzung des hintersinnigen NS-Schurkenstücks ist ebenfalls schon in Arbeit und soll im Jahr 2015 begonnen werden. Um was es im zweiten Teil genau gehen soll, ist noch nicht klar. Am Ende des ersten Films jedenfalls scheint die Welt in einem Atomkrieg zu versinken, was zumindest schon mal Raum für einige post-apokalyptische Szenarien bietet.



Tags:
TV Movie empfiehlt