Kino

"Iron Man 3": Neue Details zur Story

Tony Stark alias "Iron Man" erlebt im dritten Film einen brutalen Rückschlag, wie ein geheimer 15 Minuten langer Filmausschnitt verrät.

Diese Frage stellt sich bei einem Superhelden, der eigentlich gar keine Superkräfte hat, natürlich immer. Denn ähnlich wie sein DC-Konkurrent Batman ist Iron Man auf die Tricks seiner Ausrüstung angewiesen. Dumm nur, wenn diese dann streikt. Und genau das passiert im dritten Film über den technisierten Weltenretter. Wer sich also die Spannung für "Iron Man 3" erhalten will, der sollte hier nicht mehr weiterlesen. Immer noch dabei? Ok, dann haben Sie es nicht anders gewollt: Das renommierte Empire Magazine hat nämlich exklusiv 15 Minuten aus "Iron Man 3" zu sehen bekommen, die aus dem ersten drittel des Films stammen. Darin wird Titelheld Robert Downey Jr. alias Tony Stark alias Iron Man bei einem Angriff schwer verletzt und kann nur mithilfe eines Prototyp-Anzugs entkommen, der noch nicht richtig funktioniert. Er landet hunderte von Meilen entfernt auf einem Schneefeld und kann niemanden zuhilfe rufen, da sein Anzuge keinen Strom mehr hat. Daraufhin bricht er in eine scheinbar verlassene Werkstatt in der Nähe ein. Dort hilft ihm ein zehnjähriger Junge aus seiner misslichen Lage…

 

Biowaffe statt Schwermetall

Schon länger bekannt ist natürlich, dass es Tony Stark in "Iron Man 3" mit dem Kultgegner Mandarin zu tun bekommt, gespielt von Sir Ben Kingsley. Und der kann seinen Körper mit dem Extremis Virus so gut wie unverwundbar machen. Marvel-Chef Kevin Feige erklärt diese neue Art von Gegner so: "Wir hatten schon zwei Mal Gegner für 'Iron Man', die genau wie er schwer gepanzert waren - und wir wollten nicht nochmal diese Art von Duell." Ob die Auseinandersetzung mit dem Mandarin tatsächlich spannender ist als der Kampf gegen Whiplash und die Supersoldaten aus Teil 1 gibt's ab 1. Mai zu erleben, wenn "Iron Man 3" in die deutschen Kinos kommt.



Tags:
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!