Kino

Iris Berben beichtet: "Ich war eine Freundin von LSD"

Iris Berben (64) hat sich am Mittwochabend in Berlin offen zu ihrer Drogenvergangenheit geäußert. Laut Bild gab die Schauspielerin im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Einstein Salon“ im Stadtteil Mitte an, als junge Frau bewusstseinserweiternde Drogen genommen zu haben. „Ich war ein Freund von LSD.“

Iris Berben, Drogen, LSD
Iris Berben (Getty Images) Getty Images

Die Drogenerfahrungen, so die beliebte Schauspielerin, hätten teils skurrile Züge angenommen. „In dieser Zeit habe ich mich ständig mit mir selbst unterhalten, oder mit Baggern. Oder sogar mit meinen Beinen!“

Die Partys aus dieser Zeit wird sie auf jeden Fall nie vergessen. „Ich bin zum Teil im Gepardenfell auf allen Vieren aufgetaucht, so haben wir damals Partys gesprengt. Ich wollte immer anders aussehen als alle anderen. Heute habe ich hingegen das Gefühl, alle wollen gleich aussehen.“

Dennoch versuchen, Vorbild zu sein

Ihrem Sohn, Regisseur Oliver Berben, heute 43, habe sie trotzdem erklärt, dass „Menschen mit Drogen ihr Leben zerstört haben.“ Zumindest damals habe sie die eigene Vergangenheit aber hinter dem Berg gehalten. „Eltern sind doch auch nicht unantastbar.“

Heute zählt Iris Berben zu den besten und beliebtesten Schauspielerinnen der Nation. Trotz Drogenvergangenheit, obwohl sie von der Schule flog und später sogar auf eine Schauspielausbildung verzichtete. Am Ende ist sie trotz der Jugendsünden ein Vorbild für alle, deren Lebenslauf ebenfalls nicht gradlinig verlief. Bravo!



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt