Kino

„Independence Day 2“: Deswegen ist Will Smith nicht dabei

Dass Will Smith bei „Independence Day 2“ nicht dabei sein wird, war ein Schock für die Fangemeinschaft. Nun hat sich der Regisseur Roland Emmerich zu Wort gemeldet und erklärt, warum Will Smith nicht dabei sein wird. 

Will Smith
Will Smith wird bei "Independence Day 2" nicht dabei sein. Aber warum? Regisseur Roland Emmerich klärt auf. / Getty Images


Seit langer Zeit warten die Fans von „Independence Day“ auf den zweiten Teil des Blockbuster-Actionfilms. Für 2016 ist der Film angekündigt – und Will Smith wird nicht dabei sein. Aber warum? Regisseur Roland Emmerich klärte auf: „Am Anfang wollte ich mit ihm zusammen arbeiten und er war sehr davon begeistert, im Film zu sein, aber nach einer Weile hatte er einfach keine Lust mehr auf Sequels und er machte einen anderen Science-Fiction-Film, was seine Vater-Sohn-Geschichte war, also entschied er sich dagegen. Ich war erst sehr enttäuscht, aber dann sagten mir ein paar "das könnte doch eine großartige Chance sein, etwas Neues zu probieren", und ich sagte "Vielleicht sollte ich das tun." Ich hab drei Jahre gebraucht, aber letzten Endes habe ich herausgefunden, wie ich es mache. Wir gehen mit dem Verschwinden von Will Smith - ich will nicht zu viel verraten - sehr respektvoll um und er ist immer noch Teil des Universum, aber es ist hauptsächlich ein bisschen wie eine Übergabe von der alten Generation zu der neuen.“


Damit, dass Will Smith keine Lust auf weitere Fortsetzungen hat, muss die Fangemeinschaft leider klar kommen. Doch das ist nicht der einzige Film, den Will Smith ablehnte. Ihm wurde außerdem eine Rolle in „Django Unchained“ angeboten, die er auch ablehnte. Der absolute Hammer ist aber, dass er die Rolle des „Neo“ in „Matrix“ ablehnte, weil er glaubte, die Rolle total zu vermasseln. Schade eigentlich…

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt