Fernsehen

„In aller Freundschaft“-Vorschau: Betrug und Diskriminierung in „Panzerherz“

In aller Freundschaft“ hält am Dienstag, den 29. Mai wieder eine neue Folge für uns bereit. In „Panzerherz“ geht es sozusagen um Liebe und Tod.

In aller Freundschaft
„In aller Freundschaft“-Vorschau: Betrug und Diskriminierung in „Panzerherz“ Foto: Das Erste

Die Patientin Katja Rabe wird mit Verdacht auf einen Herzinfarkt in die Sachsenklinik eingeliefert. Als wäre das allein noch nicht schlimm genug, ist es ausgerechnet ihre heimliche Affäre, ihr Arbeitskollege Timo Berg, der sie ins Krankenhaus bringt. Damit droht ihr Betrug aufzufliegen, denn Katjas Ehemann Paul muss natürlich informiert werden.

Können die lebensbedrohliche Schädigung an Katjas Herz ihren Ehemann dazu bewegen, Katja zu verzeihen?

Dr. Kathrin Globisch hat unterdes ihre eigenen Probleme. Ein männlicher Patient verweigert die Behandlung durch die Ärztin. Ist seine Ablehnung sexistisch motiviert?

Nur widerwillig stimmt Thomas Bruhnke einer Not-OP zu, bei der Kathrin einen Tumor entdeckt. Als Vertrauensbeweis vertraut Thomas Kathrin nach der Operation ein Geheimnis an. Hinter seiner anfänglichen Ablehnung steckt nicht etwa Diskriminierung, sondern ein ganz anderer Grund. Kann Kathrin ihm helfen?

Nächste Woche ist es um 21 Uhr soweit. Dann werden wir im Ersten erfahren, wie die kniffligen Fälle in dieser Woche bei „In aller Freundschaft“ ausgehen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt