close
Schön, dass du auf unserer Seite bist! Wir wollen dir auch weiterhin beste Unterhaltung und tollen Service bieten.
Danke, dass du uns dabei unterstützt. Dafür musst du nur für www.tvmovie.de deinen Ad-Blocker deaktivieren.
Geht auch ganz einfach:

Fernsehen

"In aller Freundschaft" vorerst aus Programm genommen - Wann und wie geht es weiter?

Bei "In aller Freundschaft" kündigt sich schon wieder eine längere Pause an. Immerhin: Es gibt auch gute Nachrichten für die Fans.

"In aller Freundschaft" fällt mehrere Wochen aus - Wann und wie geht es weiter?
Pause für die "In aller Freundschaft"-Ärzte. Foto: MDR/Saxonia/Tom Schulz

In den vergangenen Jahren haben sich die Zuschauer:innen von "In aller Freundschaft" bereits daran gewöhnt: Die beliebte ARD-Serie, die immer dienstags um 20:15 Uhr ausgestrahlt wird, wird des Öfteren vom Sender aus dem Programm genommen, um Platz für andere Formate zu schaffen.

 

"In aller Freundschaft" fällt wegen EURO 2024 aus

Seit der Rückkehr der Serie mit der 27. Staffel im April gab es durchgängig neue Folgen, doch das ändert sich jetzt, doch schon wieder steht eine "In aller Freundschaft"-Pause bevor. Bereits in dieser Woche musste die Serie wegen eines sportlichen Großereignisses weichen.



Die ARD hat nämlich die Leichtathletik-Europameisterschaften aus Rom gezeigt. Unter anderem gab es das Speerwerfen im Zehnkampf der Männer oder das Finale des Hochsprungs der Männer zu sehen. Auch nächste Woche muss "In aller Freundschaft" für den Sport weichen.

 

"In aller Freundschaft": Wann und wie geht es weiter?

Weil das Erste das Vorrundenspiel Portugal gegen Tschechien bei der EM 2024 in Deutschland zeigt, fällt die Serie wieder aus. Immerhin: Wenn das Format am Dienstag, 25. Juni, ins Fernsehen zurückkehrt, gibt es für die Fans gleich zwei Folgen zu sehen. Die Doppelfolgen 1057 und 1058 sind ab 20:15 Uhr im Programm eingeplant.

Auch interessant:

Allerdings kommt es danach noch heftiger für die Zuschauer:innen, denn nach der Doppelfolge gibt es eine XXL-Pause von drei Wochen. Erst am 16. Juli gibt es die Folge "1059. Realitäten" zu sehen. Unter anderem wird stattdessen "Donna Leon" gezeigt. Noch bitterer trifft es allerdings "In aller Freundschaft - Die jungen Ärzte"-Fans.

Und so geht es in der Serie weiter: Prof. Dr. Maria Weber (Annett Renneberg) und Dr. Kathrin Globisch (Andrea Kathrin Loewig) liegen sich in den Haaren, weil sich Maria dazu entschieden hat, die Schmerzklinik zugunsten eines anderen Projektes zu schließen. Dr. Kaminski (Udo Schenk) wird durch Alice Meininger (Paulina Bittner) aus der Bahn geworfen, als sie behauptet, die Tochter von Vera Bader zu sein. Und Martin Stein (Bernhard Bettermann) muss sich weiterhin mit den Belästigungsvorwürfen gegen ihn auseinandersetzen.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt