Serien

In aller Freundschaft: Verlässt Dr. Philipp Brentano die Sachsenklinik?

Dr. Philipp Brentano sieht sich einer Doppelbelastung gegenüber und muss bei "In aller Freundschaft" eine schwere Entscheidung treffen. Verlässt er gar die Sachsenklinik?

In aller Freundschaft: Philipp Brentano Oskar Arzu
Der Haussegen hängt schief bei den Brentanos: Was ist mit Oskar los? Wird das Drama um ihren Sohn Philipp dazu bringen, die Sachsenklinik zu verlassen? MDR/Sebastian Kiss

Schock für den "In aller Freundschaft"-Arzt Philipp Brentano: Er muss seinen Sohn aus der Schule abholen. Oskar hat nämlich einen Mitschüler verprügelt.

Allerdings hat Oskar nicht ohne Grund seine Fäuste benutzt - er wird gehänselt. Nun befinden sich Philipp und Arzu in der Bredouille. Denn natürlich ist Gewalt keine Lösung, aber wie soll Oskar mit den fiesen Kindern umgehen?

 

In aller Freundschaft: Verlässt Dr. Philipp Brentano die Sachsenklinik?

Eine solche Situation erfordert also viel erzieherisches Geschick. Doch mit seinem Job in der Klinik kann der Arzt nicht genügend Zeit für beides aufbringen. Also heißt es: Job oder Familie? Roland und Arzu motivieren ihn, sich eine berufliche Auszeit zu nehmen. Wird Philipp das Angebot annehmen und die Sachsenklinik verlassen?

Wo Philipp seine Prioritäten setzt und ob sich die Situation um Oskar entspannt, kann man am 11. September um 21 Uhr im Ersten sehen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt