Fernsehen

„In aller Freundschaft“: Üble Rache an Kris | Seine Zukunft ist in Gefahr

Er wirkt immer so nett, doch jetzt nimmt Hans-Peter Brenner wegen eines Streits Rache an Kris. Und die setzt die gesamte Zukunft des „In aller Freundschaft“-Pflegers aufs Spiel.

In aller Freundschaft: Hans-Peter Rache Kris
Hans-Peter Brenner übt bittere Rache an Kris / rbb/MDR

Auch wenn der Streit noch so übel war: Eine Entschuldigung für Hans-Peter Brenners verhalten ist das nicht. Denn dessen Rache an Kris Haas setzt dessen gesamte berufliche Zukunft aufs Spiel.

Bei dem Pfleger steht die praktische Prüfung an. Drei Patienten muss er dafür unter Aufsicht der Prüfungskommission versorgen. Doch kurz vor der Prüfung wird Ole Beck in die Sachsenklinik eingeliefert. Der Patient schikaniert das Personal – und Hans-Peter wittert seine Chance. Er sorgt dafür, dass Kris bei seiner Prüfung ausgerechnet den Albtraum-Patienten versorgen muss.

 

„In aller Freundschaft“-Drama: Kann Kris seine Zukunft retten?

Es kommt wie es kommen muss: Nachdem sich Kris viele Beleidigungen professionell angehört hat, stürmt er schließlich doch wutentbrannt aus dem Zimmer. Kann er durch die Behandlung der anderen zwei Patienten seine Prüfung retten? Oder war es das mit seiner Zukunft als Krankenpfleger?

Das erfahren wir erst nach der Pause: Am 15. Mai um 21 Uhr läuft „In aller Freundschaft“ wieder im Ersten ausgestrahlt.   

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!