Serien

"In aller Freundschaft"-Star Thomas Rühmann: Große Angst!

Über 20 Jahre läuft "In aller Freundschaft" bereits in der ARD. Doch Hauptdarsteller Thomas Rühmann hatte zu Beginn vor einer Sache echt Angst.

In aller Freundschaft: Roland Heilmann
Mit einer Sache hatte Thomas Rühmann am Anfang zu kämpfen © MDR/Rudolf K. Wernicke

Die meisten Deutschen kennen ihn als Dr. Roland Heilmann. Thomas Rühmann ist seit Beginn einer der wichtigsten Darsteller bei "In aller Freundschaft". Dabei hatte er gerade am Anfang zu kämpfen.

In einem Interview mit der Westfälischen Rundschau verriet der Schauspieler, dass er gerade zu Beginn mit den OP-Szenen zu kämpfen hatte:

"Ich weiß noch, dass ich zu Anfang immer ziemlichen Bammel vor den OP-Szenen hatte. Damals waren die auch noch aufwendiger. Da wurde wirklich ganz schön rumgeschnippelt, das Blut floss und die Kamera ging ganz nah ran."

Verständlich, dass einem das nahegeht. Allerdings hat Rühmann diese Angst recht schnell ablegen können:

"Irgendwann, so etwa nach anderthalb Jahren, stand ich in der Kulisse, als ich gerade selber nicht dran war, habe mir angeguckt, was im OP-Saal gerade stattfand, und habe dabei ein belegtes Brötchen gegessen. Da habe ich gemerkt: Okay, das Problem mit dem Anblick des Blutes hast du jetzt gelöst."

Ob alle Schauspieler der "Freundschaft" so gelassen bei einer OP-Szene etwas knabbern können, bleibt zu bezweifeln.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!