Serien

"In aller Freundschaft"-Star Arzu Bazman: Wird ihr langweilig?

In aller freundschaft: Kris und Arzu
Arzu Bazman steht seit 18 Jahren für "In aller Freundschaft" vor der Kamera. Langweilig wird ihr trotzdem nicht. Instagram/Arzu Bazman

Seit 18 Jahren steht Arzu Bazman vor der beliebtesten Langzeit-Arztserie Deutschlands, "In aller Freundschaft", vor der Kamera. Nun verriet sie, warum ihr die Sendung auch nach so langer Zeit nicht langweilig wird.

Eigentlich wollte Arzu Bazman Medizin studieren. Doch dann kam alles anders: Seit beinahe zwei Jahrzehnten zählt sie sie nun zum Cast von "In aller Freundschaft", ist dort inzwischen zur Pflegedienstleisterin aufgestiegen. Eine ziemlich lange Zeit! Wird das nicht irgendwann langweilig? Mitnichten! Im Interview mit der "Thüringer Allgemeine" sprach die Schauspielerin nun Klartext.

 

"In aller Freundschaft"-Star Arzu Bazman: Wird ihr langweilig?

"Das ist wie im richtigen Leben, das läuft doch auch nicht aus. Ständig passiert was, muss was entschieden werden, sind Herausforderungen zu bestehen", erklärt Arzu Bazman gegenüber der Zeitung. "Ich hoffe, dass die Serie noch lange läuft. Das anhaltende Zuschauerinteresse bestätigt uns. Und natürlich ist das auch unser aller Broterwerb."

Von ihren IaF-Kollegen ist sie begeistert: In all den Jahren seien sie eng zusammen gewachsen, gingen respektvoll miteinander um. "Wir kennen uns aus dem Effeff, kriegen mit, wenn einer mal nicht so gut drauf ist, Sorgen hat oder in Ruhe gelassen werden will. Was ich toll finde: Kameraleute, Catering, Assistenten, Nachtpförtner oder Schauspieler – alle sind gleich wichtig, alle sind auf Augenhöhe", so Arzu Bazman

Klingt, als ergänze sich das "In aller Freundschaft"-Team hinter der Kamera genauso gut wie davor!

Wie es in der Serie weitergeht, erfahren wir wie immer dienstags um 21 Uhr im Ersten:

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt