Serien

"In aller Freundschaft"-Serientod von Jenne | So reagieren die Fans

Der Dienstagabend wartete bei "In aller Freundschaft" mit einem Schock auf: Fanliebling Jenne ist gestorben! Die Zuschauer sind entsetzt über den Serientod.

"In aller Freundschaft"-Serientod von Jenne
Schock bei "In aller Freundschaft": Serienliebling Jenne starb am Dienstag den Serientod. © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss

Kurz vor Weihnachten wurde es bei "In aller Freundschaft" noch einmal sehr emotional: Auf dem OP-Tisch von Dr. Lea Peters landete ein Patient, dessen gesamter Körper nach einem Autounfall von Brandwunden übersät war und der in Lebensgefahr schwebte. Um wen es sich bei dem Unfallopfer handelte, war lange nicht klar - der Mann war zu entstellt, um ihn zu identifizieren. Doch dann der Schock: Bei der Untersuchung seines Körpers stießen die "In aller Freundschaft"-Ärzte auf eine Narbe, die Lea als die ihres Liebsten Jenne wiedererkannte. 

Aus dem Operationssaal verbannt, musste sie hilflos miterleben, wie ihre Kollegen alles Menschenmögliche unternahmen, um Jenne zu retten. Doch vergeblich: Ihr Freund starb an seinen schweren Verletzungen. Für Lea brach eine Welt zusammen.

 

"In aller Freundschaft"-Serientod von Jenne | So reagieren die Fans

Doch auch vor dem Bildschirm war die Betroffenheit groß, wie die Kommentare auf der offiziellen Instagram-Seite von "In aller Freundschaft" zeigen. Dort nahmen zahlreiche Fans Abschied von dem Serienliebling, ließen ihren Emotionen freien Lauf.

Viele Zuschauer konnten allerdings nicht verstehen, warum Jenne den Serientod sterben musste: "Ich war gestern auch sehr nah am Wasser gebaut, er hätte nicht sterben müssen. Warum der Serientod?", "Ehrlich gesagt fand ich es auch ziemlich unnötig, dass das 1. kurz vor Weihnachten passierte und 2. zu diesem Zeitpunkt innerhalb der Serie. Die drei waren gerad erst eine wirklich glückliche Familie und es ist doch sinnlos, Jenne jetzt sterben zu lassen, man hätte den beiden doch auch mal eine längere Zeit gönnen können. [...]" und "Sehr traurig und warum musste er nun sterben?! Kann man nicht wenigstens im TV mal Glück sehen und erleben", so die Kommentare.

Bislang hat sich Darsteller Patrick Kalupa noch nicht zu seinem Ausstieg bei "In aller Freundschaft" geäußert. Gut möglich, dass der Schauspieler anderweitig so eingespannt war, dass er seinen Part als Jenne nicht fortsetzen konnte. So stand er 2018 unter anderem für "Die Rosenheim-Cops", "Beste Schwestern", "Soko Potsdam" und "Familie Dr. Kleist" vor der Kamera. 

 

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!