Serien

In aller Freundschaft: Fans rasten aus! | Das ist der Grund

In aller Freundschaft: Liebespleite bei Lea!
Ärger für "In aller Freunschaft" - Fans sind unzufrieden MDR/Saxonia

Die Produzenten von „In aller Freundschaft“ haben es nur gut gemeint. Trotzdem gibt es jetzt einen Fanaufstand, denn die Zuschauer üben heftige Kritik! Das ist der Grund.

In aller Freundschaft“ erfreut sich seit 1998 an großer Beliebtheit. Genauso der Ableger „Die jungen Ärzte“. Da erschien es nur logisch, dass eine weitere Tochterserie produziert werden soll. „Die Krankenschwestern“ läuft in acht Folgen im Herbst diesen Jahres.

 

„In aller Freundschaft“-Ableger kommt nicht gut an

Doch genau dieser Ableger sorgt jetzt für Ärger bei den Fans. In einem Fan-Forum heißt es zum Beispiel: „Ich bin skeptisch, vielleicht bleibt es ja bei diesen acht Folgen“ – Begeisterung klingt anders.

Der Grund für den Unmut? „Mir wäre es lieber, die Serienmacher würden mehr Qualität in das Original und in DJÄ bringen.“

 

„In aller Freundschaft“ und „Die jungen Ärzte“: Das kritisieren die Fans

 

Besonders die Sets bei „Die jungen Ärzte“ stören Fans. Dass all die Romantik sich allein auf Krankenhausfluren abspielt, sei schade und eine verpasste Möglichkeit. Denn man würde sich Niklas, Theresa und Co. noch näher fühlen, wenn man wüsste, wie sie leben und was sie in ihrer Freizeit machen.

Doch auch bei „In aller Freundschaft“ sehen die Fans Verbesserungspotenzial. „Ich wünsche mir mehr Realitätsnähe“, lautet ein Kommentar. Besonders die Scripts seien unmotiviert und weisen häufig schwere Fehler auf. Etwa als ein Patient auf dem OP-Tisch einen schweren anaphylaktischen Schock hatte – weil die Ärzte ihm ein Antibiotikum gespritzt haben, auf das er allergisch reagiert.

 

"In aller Freundschaft": Mehr Geld würde der Serie guttun

Echte Ärzte würden niemals ohne Abklärung etwas spritzen. Ein Fehler, der sich mit einem höheren Budget einfach beheben ließe. Man könnte beispielsweise einen studierten Arzt / Medizinstudenten das Drehbuch lesen lassen.

Die Dreharbeiten zu „Die Krankenschwestern“ starten erst im Mai – macht Das Erste wohl angesichts dieses Aufstandes einen Rückzieher? Das bleibt abzuwarten.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt