Serien

In aller Freundschaft: Fake-Enthüllung mit Konsequenzen

In der nächsten "In aller Freundschaft"-Folge stehen Dr. Roland Heilmann und Hans-Peter Brenner vor einer heiklen Aufgabe: Nach einer Fake-Enthüllung müssen sie einem Patienten die traurige Wahrheit mitteilen. 

In aller Freundschaft: Fake-Enthüllung mit schlimmen Konsequenzen
Bei "In aller Freundschaft" kommt es zu einer Fake-Enthüllung mit Konsequenzen! © MDR/Saxonia Media/Sebastian Kiss
 

In aller Freundschaft: Fake-Enthüllung mit Konsequenzen

Hoher Besuch in der Sachsenklinik: Ein gefeierter Internetstar, Boris Roth, wird mit Herz-Kreislauf-Beschwerden eingeliefert. Was Hans-Peter Brenner und Arzu anfangs nicht ahnen: Boris simuliert nur, um seine schauspielerischen Fähigkeiten unter Beweis zu stellen und sich auf eine Filmrolle vorzubereiten. Nur seine Schwester Anja scheint sich sicher zu sein, dass ihr Bruder sich alles nur ausgedacht hat.

Nachdem sie Boris Fake enthüllt, wartet auf den Patienten und seine Schwester allerdings ein Schock: Boris wurde bereits untersucht, dabei hat sich herausgestellt, dass er tatsächlich schwer krank ist. Boris hat eine Kraftminderung in Beinen und Armen - die Ärzte schlagen ihm eine Lumbalpunktion vor. Wird Boris das überleben?

Wie es bei "In aller Freundschaft" weitergeht, erfahren wir wie immer dienstags um 21 Uhr im Ersten. 

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!