Serien

"In aller Freundschaft": Dieser Mann hält die Ärzte auf Trab

Die "In aller Freundschaft"-Ärzte Dr. Kai Hoffmann und Dr. Kathrin Globisch müssen sich um einen besonderen Patienten kümmern.

In aller Freundschaft: Kai Hoffmann Kathrin Globisch Jens Schultheis
Kai und Kathrin haben ein ungewöhnliches Problem mit ihrem aktuellen Patienten MDR/Sebastian Kiss

Denn Jens Schultheis wird an zwei Tagen hintereinander in die Sachsenwald-Klinik gebracht. Erst hatte er Schmerzen in der Brust, ein Herzinfarkt konnte aber ausgeschlossen werden. Am nächsten Tag schießt Jens sich mit einer Druckluft-Pistole bei der Reperatur seines Daches mit einem Nagel in den Fuß.

Das Problem hierbei: Jens ist als Bauingenieur für die Bundeswehr in Krisengebieten tätig und es steht ein Einsatz in Afrika an. Ein Krankenhausaufenthalt würde ihn natürlich daran hindern. Deswegen glaubt Kathrin nicht an eine unglückliche Fügung - gerade auch, da Jens Frau Bianka die mentale Tauglichkeit ihres Mannes anzweifelt.

Dazu erinnert sich auch Kai an seine Vergangenheit. Denn auch er hat bei der Bundeswehr erlebt, was solche Auslandseinsätze mit der Psyche machen können. Ob Jens wirklich nur ein Unglücksrabe ist oder mehr hinter seinem Unfall steckt, erfahren die Zuschauer am 11. September um 21 Uhr im Ersten.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!