Kino

Finaler „Joker“-Trailer: Joaquin Phoenix zeigt die verletzliche Seite des Psycho-Clowns

Der zweite „Joker“-Trailer ist da und sorgt für ein flaues Gefühl im Magen. Joaquin Phoenix erreicht bei seiner Darstellung des Batman-Antagonisten neue, ungeahnte Höhen.

Joaquin Phoenix im finalen "Joker"-Trailer
So wie im finalen "Joker"-Trailer habt ihr den Joker (Joaquin Phoenix) noch nie gesehen! Foto: Warner Bros.

Unzählige Versionen des Jokers wurden uns im Laufe der letzten Jahrzehnte präsentiert, nun gibt es einen neuen Bewerber auf den Joker-Thron: Joaquin Phoenix. In Todd Phillips kommendem Thriller spielt er zwar die gleiche Rolle wie Cesar Romero, Heath Ledger, Jack Nicholson oder Jared Leto vor ihm, doch diesmal lernen wir Arthur Fleck von einer ganz neuen Seite kennen.

Der finale Trailer verrät nun noch mehr über den neuen Blickwinkel auf den unberechenbaren Superschurken aus dem „Batman“-Universum und zeigt ihn als psychisch kranken und verarmten Stand-up-Comedian, dem ein Platz in der Gesellschaft verwehrt bleibt und der von seinen Mitmenschen gedemütigt wird. Die Szenen lassen also bereits erahnen, wie der Joker zu dem wurde, der er ist, als er das erste Mal auf Bruce Wayne trifft. Eigentlich kaum eine Überraschung, dass sich hier psychologische Abgründe auftun und dennoch regelrecht schmerzhaft anzusehen.

 

„Es begann wirklich mit dieser Idee: Was, wenn man einen Comic-Film einfach mal anders macht?", so Regisseur Todd Phillips kürzlich gegenüber der „Los Angeles Times“. „Wir sind alle mit diesen Charakterstudien aufgewachsen und mittlerweile sind sie selten geworden. Also [dachte ich mir], ‚Lasst uns einen dieser Typen mal gründlich erforschen'. Niemand wird [in diesem Film] fliegen. Es werden keine Gebäude einstürzen. Er bleibt sozusagen auf dem Boden."

Auch die verschiedenen Joker-Darstellungen anderer Filmemacher ließ Phillips nicht unerwähnt: „Das ist das Schöne an diesen Charakteren. In gewisser Weise sind Comics unser Shakespeare und genau wie es viele Versionen von Hamlet und Macbeth gibt, haben sie in den letzten 25 oder 30 Jahren eben vier oder fünf Versionen des Jokers gemacht. Warum also nicht noch einen machen, der ganz anders ist? "

Dem neuesten Trailer nach zu urteilen, scheint Todd Phillips das gelungen zu sein.

Ab dem 4. Oktober 2019 können wir uns im Kino selbst ein Bild davon machen.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt