Fernsehen

"Ich bin stolz, schwul zu sein": "Bachelor" hat sich jetzt geoutet!

30 attraktive Kandidatinnen kämpften in der Dating-Show "The Bachelor" um sein Herz: Doch jetzt hat sich ein ehemaliger Rosenkavalier als schwul geoutet …

Der Bachelor Logo
Colton Underwood hat lange mit sich gerungen. Jetzt verkündete er: "Ich bin stolz, schwul zu sein". Foto: RTL

Sorry, Ladies – diesen Rosenkavalier habt ihr umsonst angeschmachtet! Als Bachelor ließ Colton Underwood in der US-Version der Datingshow unzählige Frauenherzen höherschlagen. Doch was bislang niemand wusste: Der 29-Jährige hat jahrelang mit seiner sexuellen Identität gerungen. Damit sollte jetzt Schluss sein. Und so verkündete Underwood überglücklich in "Good Mornung America": "Ich bin stolz, schwul zu sein."

 

Ex-Bachelor Colton Underwood: Ja, ich bin schwul

Colton Underwood
Colton Underwood steht endlich zu seiner sexuellen Orientierung. Foto: IMAGO / UPI Photo

Vor seinem Outing im US-Fernsehen musste der Bachelor harte Zeiten und innere Kämpfe überstehen. "Als ich gemerkt habe, dass ich lieber sterben würde, als mich zu outen, kam der Moment. Ich muss etwas ändern und mich stellen", sagte Underwood. Wir gratulieren dem ehemaligen Profi-Footballspieler zu seinem Mut! Auch wenn die Damenwelt wohl enttäuscht sein dürfte, dass dieser Schnuckel nicht mehr zu haben ist …

Colton Underwood war 2019 als heißumkämpfter Bachelor in der 23. Staffel der gleichnamigen Show beim US-Sender ABC zu sehen. Zuvor hatte er bereits als Kandidat bei "The Bachelorette" und bei "Bachelor in Paradise" teilgenommen. Schon vor der Ausstrahlung der "Bachelor"-Staffel sorgte der Pfarrerssohn für Schlagzeilen: Der bekennende Christ war noch Jungfrau! 30 attraktive Kandidatinnen gaben in der Folge alles, um an Underwoods Abstinenz zu rütteln …

Was die Teilnehmerinnen zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Colton Underwood bemerkte schon im Alter von sechs Jahren, dass er anders war als viele seiner Freunde. In der Highschool sei ihm klar geworden: "Ich habe mich mehr zu Männern hingezogen gefühlt." Doch wegen seines Glaubens und seiner Rolle als Footballspieler habe er diese Wahrheit lange nicht anerkennen wollen. Nun scheint Underwood endlich angekommen zu sein: Er sei glücklicher und gesünder als je zuvor in seinem Leben, sagte er.

 

Colton Underwood entschuldigt nach Coming-Out bei "Bachelor"-Siegerin Cassie

Bei einer Person entschuldigte sich Underwood in seinem Interview zum Outing persönlich: "Bachelor"-Auserwählte Cassie Randolph, mit der er bis zur Trennung des Paares 2020 ein Jahr lang ausgegangen war. In dem folgenden Rosenkrieg hatte Randolph ihrem ehemaligen Rosenkavalier sogar Belästigung und Stalking vorgeworfen und vor Gericht ein Kontaktverbot erwirkt. Inzwischen haben sich die beiden aber wieder versöhnt.

Wie es aussieht, ist Colton Underwood inzwischen in seinem neuen Leben angekommen – ohne Geheimnisse, ohne Selbstverleugnung. Und wer weiß? Vielleicht findet der attraktive Ex-Sportler ja bald auch seinen Mr. Right. Zu wünschen wäre es ihm! Übrigens: Laut US-Medienberichten dreht Underwood bereits mit dem Streamingportal Netflix eine Realityserie über sein Coming-out.

Auch im deutschen "Bachelor"-Universum gab es in der Vergangenheit bereits ein Coming-Out: Vor knapp zwei Jahren gab Rafi Rachek bei "Bachelor in Paradise" seine Homosexualität bekannt. Er ist mit "Prince Charming"-Kandidat Sam Dylan liiert.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt