Serien

„Ich bin kein Miststück!“: Anne Menden leidet unter ihrer „GZSZ“-Rolle!

Anfeindungen auf offener Straße, Unfreundlichkeiten, Ignoranz – wegen ihrer unbeliebten Rolle in der Daily-Soap „GZSZ“ muss sich Schauspielerin Anne Menden in der Öffentlichkeit böse Sprüche anhören.

GZSZ, Anne Menden, Emily Höfer
Muss sich Beschimpfungen anhören: Schauspielerin Anne Menden / RTL / Rolf Baumgartner

Zugegeben, in ihrer Rolle als Emily Höfer kann die 29-Jährige manchmal richtig fies werden: Böse Intrigen, Vergiftungsversuche, Lügen und immer wieder kriminelle Machenschaften – sympathisch sieht anders aus! 

In diesem Jahr feierte Anne Menden ihr zehnjähriges Jubiläum als hinterlistige Emily. Und obwohl die beiden nicht viel verbindet und sich ihre Charaktere sich grundlegend unterscheiden, vermischen einige Serienfans des Öfteren Fiktion und Realität.

In einem Interview mit der Closer berichtet die Schauspielerin von ihren Erfahrungen in der Öffentlichkeit: „Auf der Straße werde ich wegen meiner Rolle oft verbal angegriffen“, so Menden. „Ich bin kein Miststück!“

Offenbar bereiten ihr die Anfeindungen sogar Probleme im Alltag: „Natürlich schmeichelt es einem, wenn man seinen Charakter glaubwürdig darstellt. Aber wenn ich morgens in der Bäckerei keine Brötchen kriege und das Frühstück ausfällt, ist das Mist“, ärgert sich die Schauspielerin zu Recht.

Derzeit dürfte der Ärger über die fiktive Emily gewaltig sein. Ihrem Liebhaber David versuchte die junge Mutter jüngst Medikamente unterzujubeln um ihn so in eine Psychiatrie einweisen zu können. 
 



Tags:
TV Movie empfiehlt