Serien

„IaF“-Comeback: Dieser Herzensbrecher kehrt zurück in die Klinik"

Ein wahrer Herzensbrecher kehrt nun zurück ans Set von "In aller Freundschaft" - ob das gut ausgeht?

Frau Marquardt in aller Freundschaft
Bei "In aller Freundschaft" sorgt dieser Herzensbrecher nun für ordenttlichen Trubel. MDR

„In aller Freundschaft“-Fans dürfen sich jetzt über neuen Zuwachs auf Zeit freuen. Und allen langjährigen Zuschauern dürfte dieser sogar bekannt vorkommen, denn der Neuling ist in Wahrheit ein alter Bekannter, der sein Comeback in der Sachsenklinik feiert. Die Rede ist von Schauspieler Guido Broscheit, der neben der Sachsenklink auch schon unter anderem an den Sets von „Lindenstraße“, „Sturm der Liebe“, „Gute Zeiten, Schlechte Zeiten“ oder „Einstein“ gedreht hat.

Zustimmen & weiterlesen
Um diese Story zu erzählen, hat unsere Redaktion einen externen Inhalt von Instagram ausgewählt und an dieser Stelle im Artikel ergänzt. Bevor wir diesen Inhalt anzeigen, benötigen wir Deine Einwilligung. Die Einwilligung kannst Du jederzeit widerrufen, z.B. durch den Datenschutzmanager. Die Rechtmäßigkeit der bis zum erneuten Widerruf erfolgten Verarbeitung bleibt unberührt.
Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung .
 

Comeback des Herzenbrechers

Bereits 2012 trat Schauspieler Guido Broscheit als Gast in der Serie „In aller Freundschaft“ auf, doch nun soll er für ganze acht Folgen bleiben und seiner damaligen Gastrolle als Herzensbrecher alle Ehre machen. Als Motoradfahrer Tobias Rauch will er Sarah Marquardt auf ihr vergessenes Portemonnaie aufmerksam machen und kippt dabei plötzlich einfach um.

Die Verwaltungschefin der Sachsenklinik stellt noch am Unfallsort eine Diagnose, wirft dabei aber nicht nur ein Auge auf seine Symptome. Dass es zwischen den beiden funkt und knistert, ist nicht zu übersehen. Doch im Hinblick auf seine begrenzte Serienteilnahme dürfte die sich anbahnenden Liebelei ähnlich wie seine damalige Romanze mit Yvonne in „In aller Freundschaft“ 2012 nicht gut ausgehen.

„Der Zuschauer kann sich auf viele spannende Wendungen in den Drehbüchern freuen“, verriet Broscheit gegenüber „RP Online“. Wie die Beziehung der Beiden endet oder ob es wohlmöglich doch ein Happy End geben wird, wird sich nach der Sommerpause ab dem 25. August auf ARD zeigen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt