Serien

Hugh O'Brian ist gestorben

Der US-amerikanische Serienstar Hugh O’Brian ist im Alter von 91 Jahren gestorben. Bekannt wurde er vielen durch die Serie „The Life and Legend of Wyatt Earp“.

Hugh O'brian
Hugh O'Brian starb im Alter von 91 Jahren. getty

Wie die „Hugh O’Brian Youth leadership organization“ mitteilte, starb der Schauspieler am Montagmorgen friedlich  in seinem Zuhause in Beverly Hills. Seine Karriere startete er bereits in den 1949 in dem Film „Lügende Lippen“.  Später war er unter anderem an der Seite von Marilyn Monroe und John Wayne zu sehen.

Bekanntheit erlangte Hugh O’Brian vor allem durch seine zahlreichen TV-Rollen: So verkörperte er von 1955 bis 1961 die Hauptrolle des Wyatt Earp in der gleichnamigen Fernsehserie. Danach ergatterte er Rollen in „Search“, „Drei Engel für Charlie“, „Mord ist ihr Hobby“, „Fantasy Island“ und „L.aA. Law“. Insgesamt stand er in über 100 Produktionen vor der Kamera.

Lange Jahre galt Hugh O’Brian als eingefleischter Junggeselle. Erst im Alter von 80 Jahren heiratete er seine Lebensgefährtin Virginia.

Neben der Schauspielerei engagierte er sich vor allem auch für Jugendliche. Mit seiner „Hugh O’Brian Youth Leadership Foundation“ erreichte er seit dem Ende der 1950er hunderttausende Jugendliche, die durch die Stiftung mit führenden Personen der Gesellschaft in Kontakt kamen. Acht Mal wurde er für seine Arbeit mit dem Ehrendoktor gewürdigt.

Wir wünschen seinen Hinterbliebenen viel Kraft in dieser schweren Zeit.

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt