VOD

"House of Cards" Staffel 6: Netflix stellt Dreharbeiten vorerst ein!

Netflix zieht neue Konsequenzen aus den Missbrauchsvorwürfen gegen Kevin Spacey: Die Macher von "House of Cards" legen die Produktion für Staffel 6 auf Eis.

House of Cards
"House of Cards": Netflix stellt die Produktion vorerst ein. /Netflix
 

"House of Cards": Serienende steht fest

Nachdem bekannt wurde, dass Kevin Spacey einen Minderjährigen sexuell bedrängt haben soll, verkündete Netflix das Ende seiner Erfolgsserie "House of Cards". Der VOD-Anbieter beteuerte jedoch, dass das Ende der Serie nichts mit den Vorwürfen gegen den Hauptdarsteller zu tun habe. Das Ende nach Staffel 6 sei schon seit Monaten beschlossene Sache.

Kevin Spacey spielt in der Serie Frank Underwood, ein skrupelloser US-Präsident, der auf dem Weg zur Macht vor nichts zurückschreckt. 

Am Sonntag veröffentlichte "BuzzFeed" ein Interview mit Anthony Rapp, der Kevin Spacey beschuldigte, ihn als 14-jährigen auf einer Party 1986 bedrängt zu haben. Kevin Spacey entschuldigte sich daraufhin und outete sich als schwul. 

 

"House of Cards": Stopp der Dreharbeiten

Am gestrigen Dienstag gaben Netflix und die Produktionsfirma Media Rights Capital nun bekannt, dass die Dreharbeiten der letzten 13 Episoden, sie werden gerade in Baltimore gedreht, nun ausgesetzt wird.

Man wolle sich Zeit nehmen, um die aktuelle Situation zu bewerten und sich möglicher Bedenken der Schauspieler und Crewmitglieder anzunehmen, geht aus einem Statement hervor. Die Ausstrahlung der finalen Folgen war für kommendes Jahr geplant. Ob es dabei bleibt und wann die Dreharbeiten fortgesetzt werden, ist noch nicht bekannt.

Die zehn besten Netflix-Serien findet ihr in unserer Galerie und unserem Video:

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren