Fernsehen

Horst Schimanski: Auch im Alter noch frisch!

Mit 75 Jahren spielt Götz George nochmal seine Kultrolle: In seinem 46. Fall deckt er als Horst Schimanski abscheuliche Methoden im Rotlichtmileu auf.

Götz George ist als Schimanski zurück!
Götz George ist als Schimanski zurück!

Nach 29 "Tatort"-Folgen quittierte Horst Schimanski 1991 den Polizeidienst. Seit 1997 ist er als Privatermittler in seiner eigenen Reihe unterwegs. "Loverboy" ist der 17. Solofilm. Götz George (75) hat auch nach 30 Jahren in der Rolle keine Ermüdungserscheinungen: "Die Figur verliert nicht den Reiz des Neuen. Man fängt jedes Mal von vorne an, sie neu auszuloten, ob wegen des zunehmenden Alters oder auch wegen der abnehmenden Kondition."

Regisseur Kaspar Heidelbach ("Das Wunder von Lengede") inszenierte zum zweiten Mal eine "Schimanski"-Folge. Zuvor zeichnete er sich u.a. für den Fall "Summ, Summ, Summ" des Münsteraner "Tatort"-Duos verantwortlich, der im März eine Rekordquote von 12,99 Mio. Zuschauern hatte. Zudem hat er das Kölner "Tatort"-Team miteintwickelt. "Schimanski" musste er nicht neu erfinden: "Ich wäre ja blöde, wenn ich den Erfahrungsschatz, den Götz George mit dieser Figur einbringt, nicht nutzen würde." Deshalb tauschten sich die beiden immer wieder über die Szenen aus. Heidelbach war speziell der Umgang der Titelfigur mit seinem Alter wichtig: "Wir haben ihn bewusst humorvoll und ironisch inszeniert, ohne seinen Charakter zu verändern."



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!