Stars

Hollywood-Debakel: Meghan Markles heimliches Treffen mit Brad Pitt

Herzogin Meghan schafft es nicht mehr, in Hollywoods Filmindustrie Fuß zu fassen. 

Royals: Meghan und Prinz Harry verbringen außergewöhnliche Weihnachten
Gaben im Januar 2020 bekannt sich von den royalen Pflichten zurückzuziehen und in die USA zu gehen: Megahn Markle und Prinz Harry (hier als Wachsfiguren). Getty

Das hat sich Meghan Markle bestimmt anders vorgestellt. Die ehemalige Schauspielerin, die der Film- und Serienbranche nach ihrer Hochzeit mit Prinz Harry den entzückenden Rücken gekehrt hat, steckt in einem ganz schönen Schlamassel. Denn eigentlich wollte Meghan ihren „Megxit“ (die Abkehr von allen royalen Pflichten) und ihre Heimkehr in die USA, dazu nutzen, im Filmbusiness Hollywoods wieder Fuß zu fassen. Das Blöde: Keiner will ihr eine Rolle geben. Meghan soll sogar Filmschauspieler und Hollywood-Ikone Brad Pitt um ein persönliches Treffen gebeten haben.

"Meghan hat Brads Leute bei [der Produktionsfirma] Plan B [Entertainment] belästigt, um ein Treffen für sie zu vereinbaren, seit sie und Harry wieder in Los Angeles gelandet sind", behauptet eine Quelle, die aktuell ohne Angabe der Identität von diversen Medien zitiert wird. „Wenn sie [etwas] im Auge hat, verfolgt sie ihn unermüdlich, bis sie bekommt, was sie will. Und im Moment ist das, an Brad [Pitts] Seite in einem Film mitzuspielen. Sie belästigt seine Assistenten ständig und hat George Clooney - einen gemeinsamen Freund von Meghan und Brad - gebeten, sie für ein ungezwungenes, berufliches Abendessen zu arangieren, um ihre Ideen zu besprechen", so der angebliche Insider weiter. 

Ob diese Informationen stimmen und ob Angelina Jolies Ex dem Treffen zugestimmt hat, ist unklar!

 

Herzogin Meghan bekommt keine Rollen in Hollywood

Fest steht, dass Meghan auch in den USA dem wachsamen Blick der Queen nicht entkommen kann. Denn scheinbar wollen viele Filmproduzenten keinen Ärger mit dem Oberhaupt der britischen Königsfamilie, weil sie Meghan eine Rolle geben. Der Grund: Ihre und Prinz Harrys Entscheidung, den Royals den Rücken zu kehren, wurde von der königlichen Familie und der Presse eher negativ aufgefasst. Kein Wunder also, dass die Casting-Direktoren kein gutes Gefühl dabei hätten Meghan in ihrem Film oder Serie spielen zu lassen. Besondere Bekanntheit erlangte Meghan als Schauspielerin in der Anwalt-Serie „Suits“, die internationaler ein großer Erfolg war.

Immerhin: Für Disney mimte Meghan kürzlich in der Doku "Elefanten" die Erzählstimme. 

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt