Fernsehen

"Höhle der Löwen": So anders ticken die Löwen privat

Höhle der Löwen Jury
Das wusstet ihr noch nicht über die Investoren aus der "Höhle der Löwen"! / Foto: MG RTL D / Robert Grischek

Endlich geht es wieder los: In der „Höhle der Löwen“ stellen Unternehmer ihre Produkte den prominenten Löwen vor – und hoffen auf finanzielle Unterstützung.

 

Carsten Maschmeyer lümmelt auch mal am Frühstückstisch

Doch wie sind eigentlich die Menschen hinter den TV-Löwen so drauf? Das verrieten die Investoren nun in einem Interview mit der „Bild“. So gab Carsten Maschmeyer beispielsweise zu: „Zu Hause lümmele ich mich sonntags auch mal unrasiert im Bademantel an den Frühstückstisch.“ Da würden wir gerne mal Mäuschen spielen!

 

Früher kein Frauenheld: Frank Thelen

Frank Thelen programmiert schon, seitdem er ein junger Mann ist – das kam bei den Frauen aber nicht so gut an, wie er sich es gewünscht hätte: „Ich war genau das Gegenteil eines Frauenschwarms. Ich war eher immer der uncoole Typ, so dass sich auch keine Frauen für mich interessiert haben. Zu meiner Generation warst du als Computer-Nerd verrufen. Du wurdest auf keine Party eingeladen und die Mädels wollten sowieso nichts von dir wissen.“ Zum Glück ist der Investor heute glücklich verheiratet!

 

Judith Williams: "Ich bin bodenständig"

Obwohl Judith Williams ein 75 Millionen-Euro Unternehmen besitzt, macht sie gerne ganz alltäglich Dinge: „Ich mag es gerne unter Menschen zu sein. Auch wenn es komisch klingt: Ich warte gerne auf einen Flug und gehe gerne in den Supermarkt. Ich liebe schöne Dinge, aber ich bin bodenständig, wohl auch deshalb, weil ich in einer prägenden Zeit meines Lebens in armen Verhältnissen aufgewachsen bin. Das hält mich glücklich.“

 

Ralf Dümmel weiß nicht, wie lange er noch bei der "Höhle der Löwen" dabei sein kann

Ralf Dümmel hat bereits 23 Deals in der dritten Staffel abgeschlossen – mit Abstand mehr als die anderen Löwen. Der Unternehmer gibt zu: „Wenn mich ein Mensch in Kombination mit dem Produkt überzeugt, bin ich nicht zu halten. Dann zähle ich nicht mit. Ich muss nur aufpassen, wenn es noch mehrere Staffeln gibt, wird das Volumen immer mehr und dann muss man sich überlegen, wie lange man das noch machen kann.“

 

Die Neue in der Löwenrunde: Dagmar Wöhrl

Die ehemalige Staatssekretärin Dagmar Wöhrl ist Neuzugang in der „Höhle der Löwen“ – deshalb war es zunächst schwer für sie, in der Show anzukommen: „Viele der Gründer konnten mit mir noch nicht so viel anfangen, denn wenn man mich googelt, liest man hauptsächlich über mich als Politikerin. Somit war es für sie schwer, sich vorzustellen, wie breit unser Familienunternehmen tatsächlich aufgestellt ist und welchen Mehrwert wir bieten können. Daher habe ich nicht alle Deals, die ich wollte, bekommen“, erklärte sie im „Bild“-Interview.

Dabei ist sie auch, weil ihr Sohn mit nur zwölf Jahren starb, als er vom Dach des Elternhauses rutschte. Dagmar Wöhrl gibt zu: „Sein Tod hängt natürlich damit zusammen, dass ich junge Menschen unterstützen möchte. Man denkt oft, was wäre aus ihm geworden? Stünde er vielleicht auch da? Er hatte früher schon immer verrückte Ideen und war sehr einfallsreich.“

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt