Fernsehen

"Höhle der Löwen": Der wahre Grund für Frank Thelens Ausstieg

Investor Frank Thelen wird 2020 zum letzten Mal in der „Höhle der Löwen“ zu sehen sein. Das gab der Sender VOX bekannt.

Frank Thelen
Frank Thelen (links, hier mit Sänger Mark Forster) steigt 2020 bei "Die Höhle der Löwen" aus. Foto: dpa picture alliance

Am kommenden Dienstag ist die vorerst letzte Folge von „Die Höhle der Löwen“ zu sehen. Doch schon jetzt steht fest: Die Gründer-Show kehrt erstmals bereits im Frühjahr mit neuen Folgen zurück.

Neben Judith Williams, Ralf Dümmel, Carsten Maschmeyer, Dagmar Wöhrl, Georg Kofler und Nils Glagau wird dann auch wieder Frank Thelen seinen Platz in „Die Höhle der Löwen“ einnehmen – für ihn ist es aber das letzte Mal.

 

Höhle der Löwen: Frank Thelen steigt aus

„Die Entscheidung ist mir nicht leichtgefallen“, kommentiert Thelen seinen Ausstieg. Aber nach sechs Staffeln „Die Höhle der Löwen“ sei es Zeit, neue Wege zu gehen. „Ich bin froh und stolz, Teil dieses Projekts gewesen zu sein. Ein Projekt, das nicht nur zahlreiche Preise und Quotenrekorde eingefahren, sondern auch der Gründerszene in Deutschland eine bis dahin nicht vorhandene Plattform gegeben hat", so der Investor gegenüber RTL.

 

Frank Thelen: „Fernsehen war nie meine Welt“

Schon lange kursierten im Internet Gerüchte um den Ausstieg von Frank Thelen. Doch nun äußerte er sich gegenüber dem Handelsblatt selbst: „Ich bin sehr dankbar, dass man mir diese Chance gegeben hat. Am Anfang wusste ich ja nicht einmal, wie man über einen Roten Teppich zu gehen hat, wie man sich vor der Kamera passend anzieht und wie Fernsehen überhaupt funktioniert. Ich war ein totaler Nobody vor der Kamera und habe versucht, so schnell wie möglich alle Regeln zu lernen. Aber eigentlich habe ich ja nie wirklich in die Showbranche hineingepasst. Fernsehen ist eine interessante Welt, aber es war nie wirklich meine Welt.“

 

Frank Thelen: So geht’s nach seinem Ausstieg weiter

Mittlerweile hat Frank Thelen über 20 Projekte in seinem Portfolio, unter anderem ein bayrisches Flugtaxi-Startup, das ihm sehr am Herzen liegt. Seinen Projekten wird er sich auch weiterhin widmen – nur eben ohne Kamera.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt