Fernsehen

Höherer Rundfunkbeitrag: Neuer GEZ-Plan!

Bis 2020 ist festgelegt, wie viel Rundfunkbeitrag jeder Haushalt zu zahlen hat. Danach soll die Gebühr steigen - es gibt bereits einen Plan, wie das geschehen soll.

Nun wird die GEZ wohl sogar erhöht
Der Rundfunkbeitrag wird nach 2020 erhöht. picture-alliance

Spätestens seit dem Urteil des Europäischen Gerichtshofs vor einigen Monaten dürften sich die letzten Hoffnungen auf einen Stopp des Rundfunkbeitrags bei vielen Verbrauchern zerschlagen haben. Stattdessen müssen wir schon bald noch tiefer in die Tasche greifen, ausgehandelt wurde nämlich lediglich, dass bis 2020 17,50 Euro pro Haushalt gezahlt werden muss. Danach soll der Beitrag steigen.

"Ohne eine Beitragsanpassung ist das Qualitätsniveau auf keinen Fall zu halten", zitiert die Deutsche Presse-Agentur den ZDF-Intendanten Thomas Bellut. Demnach greifen die Sender bislang auf die Rücklage zurück, die nach der Einführung des Rundfunkbeitrags 2013 entstanden war, denn die Gebühr, so Thomas Bellut, hätte schon längst erhöht werden müssen. "Der Beitrag [beträgt] nach unserer Berechnung real bereits 18,35 Euro."

 

Höherer Rundfunkbeitrag durch neuen GEZ-Plan

Wie "Bild" berichtet, seien mehrere Bundesländer daran interessiert, den Rundfunkbeitrag künftig an die Inflationsrate zu koppeln statt ihn alle vier Jahre neu auszuhandeln. Der ZDF-Chef scheint diesem Plan nicht abgeneigt. Wie er erklärte, sei es Sache der Länder, diese Entscheidung zu fällen, und betonte: "Wir sind offen und gesprächsbereit."

Wie viel Geld die Sender von 2021 bis 2024 brauchen werden, teilen sie im Frühjahr der Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) mit. 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!