Stars

Wird dieses Interview zum Royal-Skandal?

Sie kämpft mit den Tränen: Herzogin Meghan spricht in einer TV-Doku über die Schattenseiten des Lebens in der royalen Familie - und das könnte für Ärger sorgen. 

Meghan Markle: Heftige Zurückweisung!
Getty Images

Während der Afrika-Reise mit Prinz Harry (35) im September, kam Herzogin Meghan (37) bei einem Interview mit dem britischen TV-Sender „ITV“ den Tränen nahe. Im Rahmen der TV-Doku „Harry & Meghan: An African Journey“ sprach die Herzogin so offen und sensibel wie nie zuvor. Wächst ihr etwa das Leben in der Königsfamilie über den Kopf?

 

Herzogin Meghan spricht über ihr persönliches Wohlbefinden

Während des Interviews mit dem britischen Reporter spricht die Herzogin von Sussex ungewöhnlich klar über ihre Gefühlswelt und das vergangene Jahr. Die ehemalige Schauspielerin offenbarte, dass sie wohl nie ahnte, dass es einfach an der Seite von Prinz Harry werde aber „dass es fair wird“. Sie fügt hinzu, dass jede Frau verletzlich sei, „besonders wenn sie schwanger ist.“
Dabei verrät sie, den Tränen nahe, wie schwierig es ist mit der Medienaufmerksamkeit rundum ihre Hochzeit, der Geburt von Baby Archie und der Kritik mit ihrer Person umzugehen.

 

Prinz Harry äußert sich zu seinem Privatleben

Auch Prinz Harry (35) packte in der TV-Doku private Details aus. So äußerte er sich zum ersten Mal über die Beziehung zu seinem Bruder Prinz William (37): Wir sind Brüder. Wir werden immer Brüder sein. Wir sind momentan sicherlich auf unterschiedlichen Wegen (…)“. Er fügt außerdem hinzu, dass sie sich nicht mehr so oft sehen würden, er ihn aber sehr liebe. Doch auch für den 35-Jährigen sei es ein großer Druck mit der täglichen Aufmerksamkeit der Medien umzugehen.

 

Royal-Experten vermutet keine Begeisterung bei der Königsfamilie

Dass sich Herzogin Meghan und Prinz Harry so offenherzig über ihr Privatleben äußern, könnte die Royale Familie wohl verärgern. Die Gesamtsituation scheint an die tragische Geschichte der Lady Diana zu erinnern, die deshalb auch schon mit der Queen aneckte.
Laut Informationen der „DailyMail“ äußerte sich der BBC Royal Korrespondent Jonny Dymond zu der Dokumentation: „Ich denke, die königliche Familie wird ziemlich entsetzt sein.“ Während die königliche Kommentatorin Penny Junor die Handlungen des Paares als "großen Fehler" bezeichnete. Die königliche Familie hat sich zu den Äußerungen jedoch offiziell noch nicht geäußert.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt