Stars

Herzogin Meghan: Sie will nicht so sein wie Kate

Die Gerüchteküche brodelt: Meghan und Kate sollen sich nicht ausstehen können. Ein Insider verriet nun, dass Meghan es tunlichst vermeiden will, in die Fußstapfen ihrer Schwägerin zu treten.

Meghan Markle: Wegen ihr brach Herzogin Kate in Tränen aus!
Alles nur Fassade? Kate und Meghan sollen sich nicht leiden können. | Getty Images

Neben dem Gerücht, dass Herzogin Kate erneut schwanger sein soll, dominierte eine weitere Behauptung die britischen Medien in den letzten Wochen: Angeblich können sich die beiden Herzoginnen Kate und Meghan sich überhaupt nicht leiden. Einem Insider zufolge beeinflusse diese Unsympathie sogar die Geburt des Royal-Babys, da Meghan nicht so sein möchte wie ihre Schwägerin.

Demnach weigert sich Herzogin Meghan, im selben Krankenhaus ihr Kind zur Welt zu bringen wie Kate. „Sie will nichts machen, was Kate getan hat“, erklärt ein Insider dem britischen Magazin „The Sun“.

 

Herzogin Meghan: Keine Geburt im Luxus-Flügel

Das erste Kind von Prinz Harry und seiner Meghan wird also schonmal nicht in dem Luxus-Flügel des St. Mary's Hospital zur Welt kommen, wo alle drei Kinder von Kate und William geboren wurden. Stattdessen soll Meghan ein Krankenhaus namens Frimley Park für die Geburt ausgewählt haben.

Zum Vergleich: Während Kate im sogenannten Lindo-Flügel allerhand Luxus wie spezielle Menüs, Sofas und Champagner für die Gäste genießen konnte, entscheidet sich Meghan für das deutlich bodenständigere Krankenhaus, in dem es angeblich nicht einmal eigene Badezimmer für die einzelnen Zimmer gibt. Ein Punkt, der Meghan aber überzeugt haben soll ist, dass die Entbindungsstation von Frimley Park von dem NHS, also dem staatlichen Gesundheitssystem Großbritanniens, betrieben wird.

Meghan Markle ist eben eine ganz spezielle Herzogin mit besonderen Wünschen. Nicht umsonst wird sie von der britischen Presse mittlerweile „Duchess Difficult“ genannt...

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!