Stars

Herzogin Kates Baby No. 3 bald da: Alles gesperrt! | Neue Details zur Geburt

Die Geburt des dritten Kindes von Herzogin Kate und Prinz William steht kurz bevor. Nun wurden vor der Klinik Absperrungen errichtet. Auch das Ärzte-Team ist inzwischen bekannt.

Herzogin Kate: Kommt an diesem Tag das Baby zur Welt?
Die Geburt von Baby No. 3 steht kurz bevor. Vor der Klinik, in welcher Herzogin Kate den royalen Nachwuchs zur Welt bringt, wurden bereits Absperrungen errichtet. Getty Images

Laut britischen Medienberichten soll das dritte Kind von Herzogin Kate und Prinz William zwischen dem 23. und 28. April April auf die Welt kommen.

Doch die Hinweise, dass Herzogin Kate schon früher entbinden könnte als angenommen, mehren sich: Bereits am Montag wurden vor dem privaten Teil des St. Mary's Hospitals, dem Lindo Wing, in London Barrieren und Hinweistafeln mit Parkbeschränkungen auf einer Länge von zehn Metern aufgebaut.

 

Herzogin Kate: Absperrungen und frisch gestrichener Zaun zur Geburt

Zudem wurde der Zaun neben der Krankenhaustür frisch gestrichen - der Ort also, an dem der royale Nachwuchs des Prinzenpaars zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert wird.

Daneben soll zeitweise, genauer gesagt vom 9. April bis zum 30. April, eine neue Verkehrsregelung rund um das Krankenhaus in Kraft treten.   

 

Herzogin Kate: Diese Ärzte sind im Kreissaal bei Baby No. 3 

Bei St. Mary's Hostpital handelt es sich um dieselbe Klinik, in der bereits Prinz William und seine Kinder Prinz George und Prinzessin Charlotte zur Welt gekommen sind.

Doch nicht nur das Krankenhaus ist der baldigen Dreifach-Mama vertraut: Wie der Kensington Palast offiziell bekanntgab, soll das medizinische Team vor Ort von Gynäkologe Alan Farthing und Geburtshelfer Guy Thorpe-Beeston geleitet werden, welche bereits bei der Geburt von Charlotte anwesend waren.

 

Royale Geburt: Babygeschlecht noch unbekannt

Bei dem dritten Kind von Herzogin Kate und Prinz William wird Queen Elizabeth II. zum sechsten Mal Urgroßmutter. Ob es ein Mädchen oder ein Junge wird, ist noch nicht bekannt - nicht einmal den Eltern, berichtet die britische Presse. 

In den Wettbüros des Landes wird jedoch schon heiß spekuliert: So stehen im Falle, dass es ein Junge werden sollte, die Namen Albert, Arthur und Fred hoch im Kurs, während unter den weiblichen Favoriten Mary ganz vorne liegt.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
Weihnachtsaktion!
14 Monate Lesevergnügen verschenken - nur 12 Monate zahlen! Das Abo endet automatisch - keine Kündigung notwendig!