Stars

Helene Fischer und die Rap-Single: Nach dem Flop macht die Schlager-Sängerin keine Experimente

Bereits fünf Mal hat Rapper Capital Bra (24) Helene Fischer die Zusammenarbeit angeboten. Eine Zusage bleibt wohl weiter unrealistisch

 Nach Trennung: Findet die "Helene Fischer Show" statt?
Helene Fischer lehnte eine Rap-Single bisher ab. Foto: Getty Images

Es wird eben doch nicht alles Gold, was sie anfasst: Mit ihrer englischsprachigen Single „See you again“ startete Schlager-Ikone Helene Fischer (34) nicht wie erhofft durch. Schade, denn vielleicht hätte ein Erfolg das deutsche Goldkehlchen vielleicht ja musikalisch neue Wege einschlagen lassen.

Jucken muss der Misserfolg Helene Fischer allerdings nicht. Im deutschen Schlager bleibt sie die unangefochtene Nummer 1 – und das für Musikfans verschiedenster Altersklassen. Auch Capital Bra (24) zählt zu den Anhängern der Sängerin.

 

Capital Bra will mit Helene Fischer arbeiten

Seit längerer Zeit versucht der Rapper Fischer über die sozialen Medien zu einer musikalischen Zusammenarbeit zu überreden. Bisher allerdings ohne Erfolg. Wie er gegenüber BILD verriet, habe Helene Fischer ihm bereits fünfmal einen Korb erteilt.

„Mega-Flop für Helene Fischer! Wir holen die raus, oder? Mach doch einfach ein Feature mit Samra und dem Bratan und schon sieht die Welt ganz anders aus“, schrieb Capital Bra nach Veröffentlichung von „See you again“.

 

Allerdings nehmen wir an, dass die Sängerin nach dem Flop erstrecht keine Experimente wagen wird. Muss sie auch nicht. Schuster, bleib bei deinen Rappen – Helene, bleib beim Schlager. Capital Bra wird das sicherlich verkraften: Gerade erst veröffentlichte er in Zusammenarbeit mit Dieter Bohlen ein Remake der „Modern Talking“-Single „Cherry Lady“.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt