Stars

Helene Fischer: Hartes Urteil

Helene Fischer beim Echo 2018
mit 17 Echos ist Helene Fischer die Rekordhalterin. in diesem Jahr wurde die Preisverleihung von dem Skandal um Farid Bang und Kollegah überschattet. Jetzt hat die Schlager-Sängerin harte Worte zu den Schlagzeilen gefunden Andreas Rentz/Getty Images

Der Echo-Skandal zieht immer weitere Kreise. Nachdem einige Preisträger ihren Echo wieder zurückgegeben haben sind mittlerweile auch einige Sponsoren abgesprungen. Ausgerechnet eine Sängerin hat bisher zu dem Skandal geschwiegen: Helene Fischer! Aber damit ist jetzt Schluss.

Alle haben sich gefragt: Warum schweigt Helene Fischer zum Echo-Skandal? Immerhin ist die Schlager-Sängerin ein großes Vorbild für viele Musik-Fans. In ihren Songs stehen Respekt und Liebe immer im Mittelpunkt. Darum hat sie jetzt auf Facebook ihr Schweigen um die Skandal-Rapper Farid Bang und Kollegah gebrochen.

 

Helene Fischer: Harte Worte zum Echo-Skandal

„Ich möchte euch sagen, wie unangemessen und beschämend ich es fand, die beiden bei der Preisverleihung auf der Bühne in dieser Art "performen" zu sehen“, schreibt sie ihren Fans. Gleichzeitig erklärt Helene, wie traurig sie ist, dass die Bedeutung des Echos durch die Negativ-Berichte völlig in den Hintergrund gerückt seien.

Helene kritisiert in ihrem Post nicht nur die Skandal-Rapper Farid Bang und Kollegah, sondern auch die Echo-Veranstalter selbst. Für sie sei in diesem Jahr eine ethische Grenze überschritten worden: „Ich hoffe sehr, dass alle Verantwortlichen die Umsetzung des Echo überdenken.“

Aber eigentlich wollte Helene Fischer sich zu den Schlagzeilen gar nicht äußern. „Es ist eigentlich nicht meine Art mich auf diese Weise öffentlich zu äußern“, schreibt sie. Aber der Druck der Öffentlichkeit ist einfach zu groß geworden.

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt