Fernsehen

Helene Fischer: Große Aufregung um die Sängerin

Helene Fischers Auftritt in Günther Jauchs Jahresrückblick „2020! Menschen, Bilder, Emotionen“ provozierte eine Rüge.

Helene Fischer nackt im neuen Musikvideo zu "Achterbahn"
Helene Fischer nahm die Rüge mit Humor. imago images / VIADATA

Wie Helene Fischer Günther Jauch in „2020! Menschen, Bilder, Emotionen“ berichtete, habe sie die Corona-Pandemie für eine Auszeit genutzt. „Ich habe es definitiv genossen“, erzählte sie, „ich habe Zeit gehabt, um einfach mal in der Küche zu stehen, um ganz viel zu kochen, vieles auszuprobieren. Ich war so offen für so viele normale Dinge. Das habe ich sehr genossen.“

Im vierstündigen Jahresrückblick wurde schnell deutlich, dass die Welt 2020 nichts mehr bewegte als die Pandemie. Das bekamen auch der Moderator und sein Stargast zu spüren. Jauch und Fischer, die ihr neues Lied „Never Enough“ präsentierte, hielten nach Meinung der TV-Zuschauer nämlich nicht genug Abstand voneinander. „Herr Jauch, Abstand zu Frau Fischer bitte!“, war beispielsweise auf Twitter zu lesen.

 

RTL rügt Günther Jauch

"Wer wird Millionär": Das ist die verrückteste Frage in der Geschichte der Show!
Günther Jauch korrigierte den Sicherheitsabstand bei Fischers zweitem Auftritt. MG RTL D/ / Gregorowius

Offensichtlich war RTL derselben Meinung. „Wir wurden eben gerügt, wir seien uns zu nahe gekommen bei unserer ersten Begegnung“, erklärte Jauch, nachdem Helene Fischer zum zweiten Mal auf die Bühne ging, um mit Rea Garvey den Klassiker Halleluja zu performen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt