Fernsehen

Helena Fürst: Von RTL zu SuperRTL

Wegen schwacher Quoten muss sich Helena Fürst mit ihrer Help-Show leider von RTL verabschieden. Aber sie weiß schon, wo es als nächstes hingehen soll. 

Helena Fürst
Helena Fürst wechselt Sender und Sendeplatz. Weil bei RTL die Quoten in den Keller rutschen, wechselt Helena Fürst zu SuperRTL. / Getty Images

Mit ihrer Help-Show war Helena Fürst auf RTL als „Anwältin für die Armen“ oder als „Kämpferin aus Leidenschaft“ für ihre Kunden da. Allerdings muss das Format „Helena Fürst“ aufgrund schwacher Quoten abgesetzt werden. Der Marktanteil rutschte auf weniger als zehn Prozent. 

Für Helena Fürst ist die TV-Karriere damit aber noch nicht zu Ende. Denn der Sender SuperRTL hat Gefallen an dem Format gefunden und hat in seinem Programm anscheinend Platz für die Wiederholung der Folgen. Ab 12. November sollen die Wiederholungen dann immer donnerstags im Anschluss von Julia Leischiks „Vermisst“ um 22.20 Uhr laufen. Neue Folgen von „Helena Fürst“ wird es also vorerst nicht geben. 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt
#denktunisex
Zum Internationalen Männertag macht sich Männersache.de stark für Gleichberechtigung, Freiheit und Toleranz. Klick für mehr!