Fernsehen

"Heavy Metal" - die neue SciFi-Serie

Kelly Brook ist heißbegehrt: Nach "Smallville", "Piranha" und "Keith Lemon - der Film" ist die attraktive Engländerin in der neuen SciFi-Serie "Metal Hurlant Chronicle" zu sehen.
Kelly Brook ist heißbegehrt: Nach "Smallville", "Piranha" und "Keith Lemon - der Film" ist die attraktive Engländerin in der neuen SciFi-Serie "Metal Hurlant Chronicle" zu sehen. (Getty) Getty

Eine neue Anthology-Serie ist am Start - mit vielen bekannten Serien-Darstellern. In "Metal Hurlant Chronicles" wird mit Schwertern gekämpft und Raumschiffe in die Luft gesprengt.

Scott Adkins ("The Expendables 2"), Michael Jai White ("Spawn"), Rutger Hauer ("Blade Runner"), Michelle Ryan ("Bionic Woman") und Kelly Brook ("Smallville") - sie alle sind mit dabei im Weltraum-Abenteuer "Metal Hurlant Chronicle", kurz "Heavy Metal" genannt. Die actionreiche SciFi-Serie wurde von erfolgreichen Drehbuchautoren entwickelt, wie die von "X-Men", "Batman", "Star Wars", "Iron Man" und "G.I. Joe". Die französisch-amerikanische Produktion drehte bereits zwei Staffeln mit jeweils 12 Episoden.

Die Serie basiert auf den "Metal Hurlant" Comics von Jean 'Moebius' Giraud und Philippe Druillet aus dem Jahr 1974. Viele der einzelnen SciFi-Geschichten liegen in der fernen Zukunft, die meist durch Krieg in Trümmern liegt und in der sich befeindete Parteien auf das Erbittertste bekämpfen. Einer der Episoden dreht sich beispielsweise um den Charakter 'Lone Sloane' (Einsamer Wohlhabender), der 800 Jahre nach einem apokalyptischen Ereignis namens 'Große Furcht' von einem Wesen namens 'Der, der sucht' gefangen wird, nachdem sein Raumschiff zerstört wurde. Lone Sloane wird in eine andere Dimension geworfen, wo er zum Weltraum-Schurken und Freibeuter mit seltsamen Kräften wird.

"Heavy Metal" soll in den nächsten Wochen auf dem französischen Sender 'France 4' anlaufen. Über amerikanische und deutsche Sender, die die SciFi-Serie ausstrahlen wollen, wird noch verhandelt.



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt