Stars

Harvey Weinstein: Schuldig! | Nach Urteil in Klinik eingeliefert

Hollywood Mogul Harvey Weinstein hatte die MeToo-Welle ausgelöst. Am Montag wurde er wegen Vergewaltigung schuldig gesprochen. Anschließend ließ er sich ins Krankenhaus einliefern.

Harvey Weinstein Gericht
Hollywood Mogul Harvey Weinstein hatte die MeToo-Welle ausgelöst. Jetzt wurde er wegen Vergewaltigung verurteilt. So erleichtert reagieren die Stars darauf. Getty Images

Zwei Jahre nachdem sich über 100 Opfer von Harvey Weinstein im Zuge der MeToo-Bewegung geäußert haben, musste sich der ehemalige Hollywood-Produzent Harvey Weinstein in insgesamt fünf Anklagepunkten vor einem New Yorker Geschworenengericht verantworten. In zwei Anklagepunkten wurde er jetzt schuldig gesprochen: Harvey Weinstein wurde wegen einer Vergewaltigung dritten Grades und eines kriminellen sexuellen Vorfalls verurteilt. In den USA spricht man von einer Vergewaltigung dritten Gerades, wenn ein nicht-einvernehmlicher Geschlechtsverkehr stattfand, der jedoch keine Komponenten beinhaltet, in der das Opfer entweder unter Gewaltanwendung oder physischer Unterlegenheit zum Sex gezwungen wurde. Auch wenn Weinstein nur in zwei von fünf Anklagepunkten schuldig gesprochen wurde, gilt das Urteil als wegweisend – auch weil die Causa Weinstein die weltweite MeToo-Bewegung erst ins Leben gerufen hatte.

 

Harvey Weinstein: Dieses Urteil droht ihm

Deshalb verwundert es nicht, dass zahlreiche Hollywood-Größen den Fall verfolgt haben und den Schuldspruch von Harvey Weinstein mit Genugtuung sehen. Darstellerin Ashley Judd kommentierte über Twitter: "Für die Frauen, die in diesem Fall ausgesagt haben und durch die Hölle gegangen sind: Ihr habt für alle Mädchen und Frauen einen öffentlichen Dienst erwiesen. Danke."

Auch "Star Trek: Discovery"-Darsteller Anthony Rapp, der u.a. einen sexuellen Übergriff von Kevin Spacey im Zuge der MeToo-Bewegung enthüllt hatte, bedankte sich bei den Opfern von Harvey Weinstein: "Ich applaudiere den Frauen, die vorangegangen sind und die Diskussionen um das, das uns allen widerfahren ist, für immer verändert haben. Ich bin zufrieden, dass Gerechtigkeit gesiegt hat."

Die ehemalige Miss America und Fernsehmoderatorin Gretchen Carlson brachte das Urteil etwas zynisch auf den Punkt: "Hoffentlich sitzen die Handschellen fest."

Am 11. März soll das Urteil gegen den Hollywood Mogul verlesen werden. Harvey Weinstein droht eine Gefängnisstrafe von bis zu 25 Jahren. Der ehemalige Hollywood Produzent muss sich wegen weiterer Fälle noch vor einem Gericht in Los Angeles verantworten. Es ist davon auszugehen, dass er gegen das Urteil Berufung einlegen wird.

 

Harvey Weinstein: Ins Krankenhaus eingeliefert

Bis das Strafmaß festgelegt wird, sollte der Produzent eigentlich in U-Haft kommen. Doch auf Weg vom Gerichtssaal zum Gefängnis auf Rikers Island beschwerte er sich laut seines Sprechers über Schmerzen in der Brust, wurde daher statt hinter Gitter ins Bellevue Hospital gebracht. Wie Harvey Weinsteins Anwältin Donna Rotunno gegenüber "US Today" erklärte, sei bei ihrem Klienten aber nur hoher Blutdruck festgestellt worden. Lange wird der 67-Jährige daher wohl nicht seiner Zelle fernbleiben. 

 

 



Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt