Fernsehen

"Hartes Deutschland": Schock-Statement in RTL II-Sendung!

Die RTL II-Sendung „Hartes Deutschland“ begleitet heftige Schicksale – darunter das von der drogensüchtigen Christina, die gerne ein Kind hätte.

Hartes Deutschland
Christina und "Mörder-Mike" - ein ungleiches Paar. / RTL II

Die 26-Jährige aus Frankfurt spritzt sich regelmäßig eine Mischung aus Heroin und Kokain. In der RTL II-Sendung verrät sie, wieso: „Heroin ist ja dämpfend und Kokain ist aufputschend. Das heißt, durch deine Venen fließt eine Flüssigkeit, die dich gleichzeitig betäubt und fliegen lässt.“ Sie sagt über den Drogen-Cocktail: „Das ist besser als 1000 Orgasmen.“

 

Christina wünscht sich ein Kind von ihrem "Mörder-Mike"

Christina führt eine Beziehung zur Kiez-Größe „Mörder-Mike“, der seit 30 Jahren von Crack abhängig ist und bereits drei Kinder hat. Seinen Spitznamen hat er nicht von irgendwoher: Er hat einen Menschen getötet und saß deshalb schon zwölf Jahre im Gefängnis.

Er will nur „ein bisschen auf sie Acht geben“, doch Christina ist total verliebt in ihn. Sie wünscht sich, trotz ihrer Drogensucht, ein zu Kind bekommen oder mindestens zu adoptieren. Der 54-jährige Mike will keine Familie mir ihr – Christina sei ihm „zu jung“, erklärt er.

 

"Ihr Herz ist vom Heroin belegt"

Mike sieht die Beziehung zu Christina realistisch: „Wenn sie ihre Exkursionen macht, dann macht sie die ohne mich. Ich kann immer nur die Reste einsammeln. Sie ist ja nur die Hälfte von dem Mensch, der sie normal ist. Der wenige Platz, der im Herzen noch übrig ist, wird vom Heroin belegt.“

 


Tags:
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt