Fernsehen

Harry und Meghan bestätigen Rassismus im Königshaus

Beim Oprah-Interview mit Harry und Meghan kam ans Licht, dass Rassismus bei den Royals alles andere als ein Tabuthema ist. Oprah liefert Details, wer Meghan rassistisch beleidigt hat.

Meghan, Harry und Archie
Im Königshaus wurde angeblich spekuliert, wie dunkel die Haut von Meghans Baby sein wird. Foto: Imago

Die Enthüllungen der Geschehnisse hinter den Mauern des Königshauses machten die Zuschauer fassungslos. Neben Suizidgedanken und Unterdrückung spielte auch Rassismus im royalen Palast eine Rolle. Vor allem Meghans und Harrys Kind geriet in die Schusslinie, noch bevor es überhaupt geboren wurde.

Gegen drei Uhr morgens deutscher Zeit ließ Meghan die Bombe platzen: „Als ich schwanger war, gab es Gerede darüber, wie dunkel die Haut unseres Babys wohl sein würde", denn ein farbiges Mitglied der royalen Familie habe es noch nicht gegeben.

 

Keine Security für Archie

Ein weiterer Schock für die Eltern sei gewesen, dass ihnen gesagt wurde, dass ihr Kind kein Prinz bzw. keine Prinzessin sein würde. Das hatte zur Folge, dass Archie keine Security bekommt.

Während Meghan mit den Tränen kämpft, erklärt sie, dass sie bis heute nicht weiß, warum ihnen der Schutz für Archie verwehrt wurde. „Unser Sohn muss doch in Sicherheit sein“, sagte sie zu Oprah.

 

Namen werden nicht genannt

Oprah will wissen, wer diese rassistischen Aussagen losließ. Doch Meghan schweigt und sagt bedrückt: „Das würde der Person sehr schaden.“ Darüber, wer dafür verantwortlich ist, kann also nur gemunkelt werde.

Auch ihr Mann Harry will sich zu dem angeblichen Geschmacklos-Gespräch hinter den Palastmauern nicht äußern. Er stellt klar, dass er dieses Gespräch niemals mit der Öffentlichkeit teilen wird. Vielleicht auch, um seinen Sohn Archie zu schützen?

Abseits der Kameras sprach Winfrey mit Harry erneut über die Rassismus-Vorwürfe. Ihm war es wichtig, dass Oprah weiß, dass weder seine Großmutter noch sein Großvater darin verwickelt sind. Das passt nicht nur zum Image der Queen Elizabeth II, sondern bestätigt auch die Aussagen von Meghan. Im Interview sagte sie nämlich über die Queen: "Sie war immer sehr herzlich mir gegenüber. Sie schenkte mir Perlenohrringe. Sie hat sogar ihre warme Decke mit mir geteilt."

 

Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt