Kino

"Harry Potter"-Regisseur soll "Die Tribute von Panem" fortsetzen

Von Askaban nach Panem: Alfonso Cuaron könnte Nachfolger des "Hunger Games"-Regisseur Gary Ross werden. Doch es gibt weitere hochkarätige Kandidaten.

Die Filmproduktion Lionsgate war vorsichtig: Nur wenn "Die Tribute von Panem - The Hunger Games" einschlägt, gibt es grünes Licht für die beiden Fortsetzungen. Nun sprengt der Erfolg alle Erwartungen und unter Hochdruck soll bereits im August Teil 2 "Catching Fire" entstehen - doch jetzt fehlt ein Regisseur. Gary Ross, der die "Hunger Games" inszenierte, steht nicht mehr zur Verfügung. Er stieg aus, nachdem zwischen ihm und Lionsgate keine Einigung über den Zeitplan möglich war: Er konnte unter diesem Produktionsdruck nicht garantieren, die hohe Qualität des ersten Teils zu halten. Eine Hypothek, die für seinen Nachfolger nicht leichter zu schultern sein wird. Drei Namen werden für "Die Tribute von Panem - Catching Fire" gehandelt, ganz oben auf der Liste steht Alfonso Cuaron, Filmfans als Regisseur von "Harry Potter und der Gefangene von Askaban" bekannt.

 

Auch David Cronenberg könnte nach Panem reisen

Cuaron bringt mit, was Lionsgate als wichtigste Voraussetzung für die "Panem"-Fortsetzungen verlangt: Gleichermaßen Fans der Serie und eine sensible Autorin zufriedenstellen. Was bei Joanne K. Rowling gut ging, wird wohl auch bei Suzanne Collins klappen. Die beiden anderen Filmemacher auf der kurzen Liste haben ebenfalls einen guten Klang: David Cronenberg ("Tödliche Versprechen") und Alejandro González Inárritu ("Babel") stehen beide für meisterliche Charakterzeichnungen.



Tags:
TV Movie empfiehlt