Stars

Harry Potter: Darum schämt sich Daniel Radcliffe für die Filme

Daniel Radcliffe wurde bekanntermaßen durch die „Harry Potter“-Filme berühmt. Heutzutage kann er sich einige Teile allerdings nur mit einer großen Portion Fremdscham angucken.

Harry Potter Daniel Radcliffe
Manche "Harry Potter"-Szenen kann sich Daniel Radcliffe heutzutage nur sehr schwer angucken

Harry Potter ist eine der erfolgreichsten Marken weltweit. Über sieben Milliarden Dollar nahmen beispielsweise die acht Filme ein, die seit 2001 fast jährlich erschienen. Die machten auch Daniel Radcliffe zum Star.

In einem Interview im Empire Magazin mit Kollege Elijah Wood („Der Herr der Ringe“) eröffnete Radcliffe jetzt aber, dass er sich die Filme teils nur sehr ungern anschaut. Der Grund: Er schäme sich für seine Schauspielkunst.

Auf die Frage, wie er sich fühlt, wenn er die Filme sieht, antwortete Radcliffe: „Ich bin unglaublich dankbar für die ganze Erfahrung. Es hat mir gezeigt, was ich den Rest meines Lebens machen möchte. Früh herauszufinden, was man liebt, ist extrem glücklich.“

„Ich schäme mich enorm für mein Schauspiel, offensichtlich. Aber es ist so ein bisschen wie als ob jemand fragt: 'Was empfindest du für deine Teenager-Jahre'?“

Weiter sagt Radcliffe, dass es schwer ist, seine Gefühle gegenüber „Harry Potter“ mit nur ein paar Worten beschreiben, schließlich war er sehr lange ein Teil dessen.

 
Das könnte Sie auch interessieren
TV Movie empfiehlt