Kino

Harrison Ford ist bester Film-Präsident

Harrison Ford ist bester Film-Präsident
Harrison Ford ist bester Film-Präsident (Kurt Krieger) Kurt Krieger

Barrack Obama wurde zum zweiten Mal von seinem Volk zum US-Präsidenten gewählt. Für Filmfans ist Harrison Ford das beste amerikanische Oberhaupt.

Barrack Obama heißt der alte und neue Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika. In einem spannenden Wahl-Showdown setzte sich der Politiker gegen seinen Widersacher Mitt Romney durch. Nicht ganz so nervenaufreibend verlief die Wahl zum besten Filmpräsidenten einer amerikanischen Webseite. Hier dominierte am Ende "Star Wars"-Veteran Harrison Ford. Sein Kampfgeist als US-Präsident Marshall (der Name war Programm) im Entführungsthriller "Air Force One" bescherte ihm den Titel. Dem hatten so geschätzte Kollegen wie Morgan Freeman als Präsident Beck in "Deep Impact" und Bill Pullman als Präsident Whitmore in "Independence Day" nichts entgegenzusetzen und landeten hinter Ford auf den Plätzen zwei und drei der Beliebtheitsskala.

 

Harrison Ford hat "Star Wars"-Ambitionen

Neben der Wahl zum besten Filmpräsidenten konnten die User auch ihre Stimmen für den Schauspieler abgeben, der ihrer Meinung nach den besten Präsidentenjob im wahren Leben erledigen würde. In dieser Kategorie musste sich Harrison Ford gemeinsam mit Clint Eastwood den dritten Rang teilen. Denzel Washington machte hier vor Morgan Freeman das Rennen. Ob sich Harrison Ford über seinen Sieg freut, wissen wir nicht. Dafür lässt der Superstar neue Hoffnungen aufkeimen, als Han Solo auf die Leinwand zurückzukehren. Er könne sich durchaus vorstellen, in einem weiteren "Star Wars"-Abenteuer mitzuwirken!



Tags:
TV Movie empfiehlt