Kino

Harrison Ford erteilt sich selbst Han Solo-Maulkorb

Über sein "Krieg der Sterne"-Comeback will Harrison Ford kein Wort mehr verlieren - über seine Bewunderung für Regisseur JJ Abrams umso mehr.

Vor einer Woche sprudelte Harrison Ford noch vor Begeisterung über sein Han Solo-Comeback in der neuen Star Wars-Trilogie. Doch die Fan- und Medienbegeisterung im Kielwasser der Nachricht scheint dem Altstar schnell auf die Nerven zu gehen. "Das Ganze ist noch nicht ganz in trockenen Tüchern, aber ich glaube, es wird klappen", sprach der 70-jährige Superstar vor wenigen Tagen. "Und ich freue mich schon drauf!" In einem Interview mit 'The AP' gab sich Ford nun erheblich zugeknöpfter: "Ich denke überhaupt nicht über "Star Wars: Episode VII" nach", sagte Harrison Ford kurz angebunden, "ich möchte meine Mitwirkung dabei noch nicht einmal diskutieren." Immerhin: "Es ist gr0ßartig. Ist es nicht großartig?"

 

Dickes Lob für den "Star Trek"- und "Star Wars"-Regisseur

Ein Lob für "Star Trek"- und nun auch "Star Wars"-Regisseur J.J. Abrams hatte Harrison Ford dann doch noch im Gepäck - Abrams hatte 1991 das Drehbuch zu Fords Kinohit "In Sachen Henry" beigesteuert: "Er ist fantastisch. Ich habe seinen ersten Film gemacht. JJ ist ein wunderbarer Künstler, ein außergewöhnlicher Typ." Neben Harrison Ford wiederholen auch Mark Hamill und Carrie Fisher ihre Rollen als Luke Skywalker und Prinzessin Leia aus der "Krieg der Sterne"-Urtrilogie. Das Drehbuch zu "Episode VII" besorgt "Toy Story 3"-Autor Michael Arndt. In den Kinos wird das nächste "Star Wars"-Abenteuer erst 2015 erwartet.



Tags:
TV Movie empfiehlt