Kino

HANGOVER: Geheimnis des Mr. Cho gelüftet

Als Gangsterboss Mr. Chow ist Ken Jeong (45) in drei Teilen „Hangover“ zur Kinokult-Figur geworden. Jetzt hat der Schauspieler verraten, wie er die Figur des exzentrischen Cholerikers entwickelt hat – eine bewegende Geschichte!

Ken Jeong
Ken Jeong (Getty Images) Getty Images

Es war die Wut, die ihn beim Schauspiel vorantrieb. Das hat Jeong gerade in einem Kurzfilm verraten, der der Dokumentation „Cancer: The Emperor of all Maladies“ („Krebs, der Kaiser aller Krankheiten“) beiliegt.

Hintergrund: Nachdem er die Rolle für den ersten „Hangover“ bereits unterschrieben hatte, wurde bei seiner Frau Tran Ho Krebs diagnostiziert.

Frau ermutigte ihn, Mr. Chow zu spielen

Nach der Schocknachricht wollte Jeong das Engagement wieder absagen. Tran Ho dagegen ermutigte ihn, Mr. Chow zu spielen, und seine Gefühle, den Ärger auf den Krebs, auf sein Schauspiel zu übertragen. Parallel unterzog sie sich einer Chemotherapie.

Das Konzept ging auf! Als Mr. Chow wurde der Schauspieler zum Durchstarter. 2010 erhielt er für seine Darstellung zwei MTV Movie Awards, unter anderem als bester Filmbösewicht. Kurz nach seiner emotionalen Dankesrede brach er weinend zusammen.

Heute sagt er: „Sie ist einfach so stark. Sie ist meine größte Inspirationsquelle, weil sie es mit solcher Anmut und Stärke und Klasse ertrug. Auch wenn ich nicht mit ihr verheiratet gewesen wäre, hätte ich sie bewundert." Übrigens gab es das private Happy End: Tran Ho ist inzwischen geheilt. Die drei „Hangover“-Filme zählen zu den beliebtesten Kinokomödien der letzten Jahre. Daran hat Ken Jeong zweifellos einen großen Anteil!

TV Movie empfiehlt